Veranstaltungssicherheit

Aktuelle Erkenntnisse, Erfahrungen und Trends rund um die Sicherheit von Outdoor-, Indoor- und Stadion-Veranstaltungen

Beschreibung /
Préface
Organisatorisches /
Organisation
Programm /
Programme
Referenten /
Conférenciers
Anmeldung /
Inscription
Veranstaltungssicherheit

Ob Festival, Sportveranstaltung, Open Air, Kulturanlass, Wirtschaftsgipfel, Public Viewing, Generalversammlung, Party, Vereinsfest oder politische Veranstaltung – das Angebot an Events und Durchführungsstätten ist vielfältig. Gemeinsam bleibt ihnen, Menschenmassen anzuziehen, ein Erlebnis zu schaffen und dabei die Sicherheit der Besucher und Beteiligten zu gewährleisten. Wie können die sicherheitsrelevanten Herausforderungen auf die unterschiedlichen Durchführungsstätten abgestimmt und gelöst werden?

Sicherheit ist keinesfalls ein notwendiges Übel, vielmehr trägt Sicherheit zur Qualität der Veranstaltung bei. Es braucht ein Risikomanagement, ein Sicherheitskonzept. Ein Zwischenfall mit verletzten Helfern oder Besuchern kann das Aus für den Event bedeuten. Auch unter Spardruck und wirtschaftlich härteren Zeiten ist es unerlässlich, der Sicherheit – vom Konzept über die Umsetzung bis hin zum Plan B im Ereignisfall – eine tragende Rolle beizumessen und keineswegs das Prinzip Hoffnung walten zu lassen.

Die Tagung «Veranstaltungssicherheit» ist in drei Hauptteile gegliedert. Zu Beginn rücken die aktuellen Erkenntnisse der Veranstaltungssicherheit und die jüngsten Bedrohungen in den Fokus. Der mittlere Part befasst sich mit den konzeptionellen Ansätzen für eine sichere Veranstaltung: Das Sicherheitskonzept, Crowd-Management, die Einsatzführung und Sicherheitsprüfungen sind hierzu die treffenden Schlagworte. Die letzten drei Referate sind Umsetzungsbeispiele, die sich den unterschiedlichen Durchführungsstätten und ihren Eigenheiten betreffend Sicherheit – als Flucht- und Rettungswege, Fliegende Bauten, Personenlenkung, Beschilderung, Naturereignisse sind einige Schlüsselfaktoren genannt – widmen.

Die theoretischen Elemente wie etwa die rechtlichen Rahmenbedingungen, Haftungsfragen, Bedürfnisse und Trends im Bewilligungsverfahren für Veranstaltungen oder allgemein gültige Empfehlungen beim Aufbau eines Krisenstabes gehören genauso zum Tagungsinhalt. Sie werden mit viel praktischem Wissen und entsprechenden Beispielen angereichert.

Die Tagungsleitung


Zur Einladung als PDF-Datei

Tagungstermin
Dienstag, 31.01.2017

Veranstaltungsort
Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich
T: +41 44 360 70 70
Veranstaltungsort auf Google Maps einsehen

Veranstalter
SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, CH-7000 Chur
T: +41 43 819 16 40, F: +41 43 819 16 50
info@save.ch, www.save.ch

Patronat / Fachliche Träger
SSI – Schweizerische Vereinigung unabhängiger Sicherheitsingenieure und –berater
VSSU – Verband Schweizerischer Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen

Tagungsleiter
Wolfram Manner, Managing Director VSSU, Zollikofen
Markus Good, Geschäftsführer SAVE AG, Chur

Teilnahmepreis
CHF 645.00, Preis exkl. 8% MwSt. In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie alle Unterlagen.

Preisermässigung
Mitglieder der Verbände SSI und VSSU erhalten einen Rabatt von CHF 150.00 auf die Teilnahmegebühr.

Weiterbildungsanerkennung
Als 1-tägige Weiterbildung für die Folgezertifizierung der Brandschutzfachleute SWISSI und SiBe für Brandschutz SWISSI anerkannt.

Zielgruppe
Veranstaltungsplaner, Sicherheitsplaner, Projektverantwortliche und Event-Organisatoren.
Sicherheitsbeauftragte, Brandschutzfachleute, Notfall-, Risk- und Krisenmanager.
Sicherheitsdienstleister, Ordnungsdienste, Versicherer.
Behördenvertreter, Bewilligungsstellen, Einsatzdienste. Lieferanten und Anbieter von Sicherheitstechnik.
Betreiber von Eventlokalitäten, Mehrzweckhallen, Stadien, Messen, Durchführungsstätten.

Anmeldung
Über das Online-Anmeldetool, mit der Bestellkarte oder via Mail mit allen relevanten Angaben an info@save.ch oder direkt online unter www.save.ch

Anmeldeschluss
Montag 23.01.2017

Rücktritt / Annullation
Bis 5 Arbeitstage vor der Veranstaltung fallen für eine allfällige Annullation der Teilnahme keine Kosten an. Nach dieser Frist wird die Gebühr zu 100% verrechnet. Ersatzteilnehmer sind bis Tagungsbeginn kostenlos möglich.

Tagungssprache
Deutsch

Programmänderungen
Bleiben vorbehalten
AKTUELLER STAND DER VERANSTALTUNGSSICHERHEIT
09:20 Begrüssung und Einführung ins Tagungsthema Wolfram Manner, Managing Director VSSU, Zollikofen
09:30 Entwicklung der Veranstaltungssicherheit und aktuelle Bedrohungslage
  • Besonderen Merkmale der Sicherheit bei Veranstaltungen
  • Von Woodstock bis Nizza: Entwicklung der Veranstaltungssicherheit
  • Aktuelle Bedrohungslage
  • Massnahmen und Konzepte bei der Veranstaltungssicherheit
Stephan Gundel, Dr., Chefexperte Sicherheit, Sicherheitsberater SSI, Basel
10:00 Veranstaltungssicherheit aus Sicht der Polizei
  • Herausforderungen, Erfolgsfaktoren, Erfahrungswerte
  • Eventplanung vs. Sicherheitsplanung: was zuerst?
  • Auflagen, Bewilligungsverfahren, Prüfung der Machbarkeit
Martin Roth, Dr. phil. II, Stabschef, Kantonspolizei Basel-Stadt
10:30 Kaffeepause
KONZEPTE FÜR SICHERE VERANSTALTUNGEN
10:50 Risikoanalyse: Die Top 3 der möglichen Gefahrenherde
  • Umwelt / Force Majeur
  • Besucherstruktur, Demographische Einflüsse
  • Terror: effektive Gefahr vs. subjektives Sicherheitsgefühl
Andreas Mestka, Mitglied der Geschäftsleitung OpenAir St. Gallen
11:20Crowd Management in der Stadt Zürich
  • Hintergrund und Entstehung
  • Handlungsgrundsätze für die Planung im öffentlichen Raum
  • Überwachung und Steuerung der Besucherdichten mit Video- und Appdaten
  • Crowd Control: Lenkungsmassnahmen
Adrian Zemp, Leiter Fachstelle Crowd Management Stadtpolizei Zürich
11:50 Vom Volksfest zum ausserordentlichen Grossereignis – Grossanlassplanung bei Schutz & Rettung Zürich
  • Planbares Grossereignis
  • Massenanfall von Verletzten (MANV)
  • Einsatzkonzepte Feuerwehr und Rettungsdienst
  • Lageverbund mit Partner
Roland Keller, Lt, Teamleiter Einsatz & Prävention bei Schutz & Rettung Zürich
12:20 Diskussion – Fragen und Antworten
12:30 Mittagessen
14:00 Sicherheitsgewinn durch Aussensicht
  • Erkennen von Verbesserungspotential vor und während einer Veranstaltung
  • Von den Anderen lernen
  • Wenn das Dorffest zum Grossanlass wird
  • Mit geringem Aufwand viel erreichbar
Peter Jost, Sicherheitsberater SSI, Zürich
PRAXISBEISPIELE
14:30 Indoor-Veranstaltungen – Herausforderung und Vorgehen
  • Welche Indoor-Veranstaltungen gibt es, was sind ihre Besonderheiten?
  • Gesetzliche Grundlagen, einzuhaltende Normen
  • Von der Auftragserteilung bis zur operativen Umsetzung
  • Zusammenarbeit als Schlüsselfaktor
Lucien Schibli, Chief Operations Officer eines Sicherheitsdienstleisters, Basel
15:00 Kaffeepause
15:20 SFL-Konzept «Good-Hosting» – neuer Ansatz im Umgang mit Fans
  • Ursprung und Idee
  • Erkennen der Hotspots
  • Lösungsansatz
  • Umsetzung des Konzeptes
  • Erste Erkenntnisse
  • In eigener Sache
Dominique Huber, Leiter Safety and Security SFL und SFV, Bern
15:50Outdoor-Veranstaltungen im Wandel
  • Unterscheidung von Outdoor-Veranstaltungen
  • Spannungsfelder und Auflagen im öffentlichen Raum (Faktorenanalyse)
  • Koordination Behörden – Veranstalter
  • Umsetzungsbeispiele Züri Fäscht, Fantastical, Open-Air
  • Crowdmanagement und Crowdcontrol
  • Lessons identified – lessons learned
Linus Eberhard, Leiter Operationen eines Sicherheitsdienstleisters, Weinfelden
16:20 Diskussion – Fragen und Antworten
16:30 Ende der Veranstaltung
Eberhard Linus Leiter Operationen DELTA Security AG, BA ETH Public Affairs, EMBA FH. Verantwortlich für die konzeptionelle Planung, Koordination und Führung von Aufträgen im gesamten Spektrum der privaten Sicherheit. Zuvor Berufsoffizier der Schweizer Armee und später tätig im Management der RUAG Defence, Bereich Behördentraining.
Gundel Stephan Dr. rer.pol,. Chefexperte Sicherheit der Gruner Gruppe. Internationale Beratungstätigkeiten im Bereich Sicherheits- und Risikomanagement sowie Gefahrenabwehr. Forschungs- und Lehrtätigkeiten zur Entstehung sicherheitskritischer Ereignisse und ihrer Bewältigung, Unternehmenssicherheit und Risikomanagement an verschieden Universitäten und Hochschulen. Buchautor und Herausgeber.
Huber Dominique Techniker Maschinenbau HF, Leiter Safety and Security SFL und SFV; ehem. Leiter Facility Management St. Jakob-Park; ehem. Leiter Sicherheit und Facility Management JVA Kanton Solothurn; ehem. Leiter Berufsschule SANDOZ.
Jost Peter Leiter Fachbereich Sicherheit bei Basler & Hofmann AG, Sicherheitsberater SSI, langjähriger Hintergrund im Umgang mit Sicherheitsfragen, berät Behörden und Einsatzorganisationen in Bezug auf Risiko- und Sicherheitsfragen mit einem Fokus auf pragmatischen und praxistauglichen Lösungen.
Keller Roland Lt, Teamleiter im Bereich Einsatz & Prävention von Schutz & Rettung Zürich und seit 2005 verantwortlich für die Planung und Koordination der Einsatzkräfte Feuerwehr, Rettungsdienst bei Grossveranstaltungen in der Stadt Zürich. Dozent an der Höheren Fachschule für Rettungsberufe im Bereich Berufsfeuerwehrlehrgang.
Manner Wolfram Managing Director Verband Schweizerischer Sicherheitsdienstleistungs- Unternehmen VSSU seit 2001, Leiter Ausbildung Schweiz Securitas AG 1987- 2001, stv. Leiter Institut für Sicherheit in der Wirtschaft ISW 1991-1996, SNV-Chairman Security ISO/ CEN, Member CoESS CIP.
Mestka Andreas Geschäftsführer und Inhaber Safeevent GmbH, Mitglied der Geschäftsleitung OpenAir St. Gallen und SummerDays Festival Arbon, Bachelor of Arts in Crowd Safety Management.
Roth Martin Dr. phil. II, Polizeileitungsmitglied Kantonspolizei Basel-Stadt, Stabschef der Kantonalen Krisenorganisation, 2. Stv. Kdt. Verantwortlich für Finanzen, Planung und Einsatz, Führungsunterstützung, Organisation und Technik der Kantonspolizei. Zudem verantwortlich für die Krisenorganisation des Kantons Basel-Stadt.
Schibli Lucien Chief Operations Officer und Mitbegründer der Firma Pantex AG in Basel, Leiter Sicherheit und Facility Management für das Stadion St. Jakob-Park in Basel 2011-2013, Stabsoffizier VBS.
Zemp Adrian Seit 1990 in diversen Funktionen der Uniform- und Kriminalpolizei bei der Stadtpolizei Zürich tätig. 2003 Wechsel in den Einsatz- und Planungsbereich, seit 2010 Stellvertreter Chef Lagezentrum und Operationen. 2013 Aufbau und Leitung der Fachstelle Crowd Management.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung / Inscription

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.