Moderne Notfall- und Krisenbewältigung

Beschreibung /
Préface
Organisatorisches /
Organisation
Programm /
Programme
Referenten /
Conférenciers
Anmeldung /
Inscription
Moderne Notfall- und Krisenbewältigung

«Zur Wahrscheinlichkeit gehört auch, dass das Unwahrscheinliche eintritt », so ein Zitat von Aristoteles. Jüngste Ereignisse von hoher Tragik belegen, dass dieses Unvorstellbare tatsächlich eintreten kann. Bisher isoliert betrachtete Risiken verketten sich unglücklich und verstärken das Ereignisausmass zusätzlich. Gut, wer ein ganzheitliches Risiko- und Sicherheitsbewusstsein entwickelt hat und auf ein funktionierendes Notfall- und Krisenmanagement zählen kann.

 

Wie gehen Schweizer Unternehmen und Institutionen mit Notfall- und Krisenereignissen um? Lassen sich Restrisiken weiter minimieren? Wo liegt der Fokus in Übungsszenarien? Üben macht bekanntlich Sinn. Doch vermeidbar ist eine Chaos-Phase beim Eintritt eines Ernstfalles vermutlich kaum. Eine Diskrepanz von der Übung zum wahren Ereignis bleibt keine Seltenheit. Wie werden besondere, ausserordentliche Lagen dennoch bestmöglich vorbereitet und im Ernstfall bewältigt? Neun spannende Referate gehen diesen und weiteren Fragen auf den Grund.

 

Command, Communication, Care, Compliance – auf diesem 4C-Modell basiert das moderne Notfall- und Krisenmanagement (vgl. Sartory, B.; Senn, P.; Zimmermann, B.; Mazumder, S. [2013]. Praxishandbuch Krisenmanagement. Zürich: Midas Computer Verlag AG). Daraus entwickelte Massnahmen sorgen im Ereignis für den Schutz der Mitarbeitenden und begrenzen Schäden an Vermögenswerten und der dazugehörigen Folgeschäden auf ein Minimum. So die Theorie. Was in der Praxis dazu abgeht, ist Teil dieser Veranstaltung. Weiter im Fokus sind die wesentlichen Herausforderungen bei der Bewältigung von Cyber-Krisen und das Verstehen und Messen von Organisationaler Resilienz. Was kann durch baulich-technische Sicherheitseinrichtungen präventiv bewirkt werden, um Notfälle und Krisen gar nicht erst entstehen zu lassen? Und wie geht im Ereignis das Dispositiv des betroffenen Unternehmens Hand in Hand mit dem Dispositiv der Interventionskräfte? Diese zwei Fragen bilden den Abschluss der Veranstaltung.

 

An einer Teilnahme interessiert? Wir freuen uns auf Sie.
Die Tagungsleitung

 

Die Tagung ist von der SGAS als Weiterbildung anerkannt


Zur Einladung als PDF-Datei

.Tagungstermin
Mittwoch, 13. Mai 2020

.Veranstaltungsort
Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich
T: +41 44 360 70 70
Veranstaltungsort auf Google Maps einsehen

.Veranstalter
SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, CH-7000 Chur
T: +41 43 819 16 40, F: +41 43 819 16 50
info@save.ch, www.save.ch

.Patronatspartner
FGST – Fachgruppe Sicherheitstechnik von Swiss Engineering

.Tagungsleiter
Uwe Müller-Gauss, Vorstand Fachgruppe Sicherheitstechnik von Swiss Engineering, Pfäffikon ZH
Markus Good, Geschäftsführer SAVE AG, Chur

.Teilnahmepreis
CHF 645.00, Preis exkl. 7.7 % MwSt.
In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie alle Unterlagen.

.Preisermässigung
FGST-Mitglieder erhalten einen Rabatt von CHF 100.00.

.Zielgruppe
Risk-, Business Continuity-, Krisen-, Notfall-, Security-, Safety-Manager;
Krisenstabsmitglieder, Beauftragte für Unternehmenssicherheit und Evakuierung;
Führungskräfte und Mitarbeiter der Abteilungen Organisation, Kommunikation, Recht, Sicherheit, Personal, Projekte, Bau, Facility Management, Technik; Behördenvertreter, Versicherer, Liegenschaftsbewirtschafter;
Berater, Planer, Fachplaner, Generalunternehmer; Lieferanten und Errichter von Sicherheitstechnik.

.Ausbildungsanerkennung
SGAS anerkennt zwei Fortbildungseinheiten.

.Anmeldung
Über das Online-Anmeldetool oder via Mail mit allen relevanten Angaben an info@save.ch

.Anmeldeschluss
Dienstag, 05. Mai 2020

.Rücktritt / Annullation
Bis 5 Arbeitstage vor der Veranstaltung kostenlos; danach Teilnahmegebühr zu 100 % fällig; Ersatzteilnehmer bis Tagungsbeginn ohne Aufpreis möglich

.Tagungssprache
Deutsch

.Programmänderungen
Bleiben vorbehalten
Zur Einladung als PDF-Datei
09:20 Begrüssung und Einführung ins Thema, Moderation
  • Systematik, Strukturen, Modelle
  • Normierungen, Leitfaden, Handbuch, Checklisten: Woran sich ein Unternehmen anlehnen kann.
  • Notwendigkeit von Risiko-, BC-, Notfall- und Krisenmanagement
Uwe Müller-Gauss

Vorstand FGST von Swiss Engineering
09:55 Zurück zum Normalzustand, so schnell wie möglich – Lageführung bei den SBB
  • Wann sprechen wir von Notfall, wann von Krise?
  • Was vor dem Ereignis geklärt sein sollte.
  • Mitglied in der Notfall- und Krisenorganisation; Eignung und Neigung vor Funktion und Hierarchie im Alltag
  • Ausbildung und Training vs. Tagesgeschäft – das Motto lautet Regelmässigkeit vor Häufigkeit
  • Lage führen – versuchen, das Ereignis zu überholen
Matthias Jurt

Stabschef Krisenstab SBB
10:25 Diskussion
10:30 Kaffeepause
10:55 Wenn es so richtig kracht – Kommunikation im Ernstfall
  • Fehler im Krisenmanagement bzw. in der -kommunikation
  • Wie kann sich ein Unternehmen vorbereiten?
  • Kommunikations-Strategien & Ereignisbewältigung
  • Auswirkung auf Reputation & Image
  • Erwartungen der Anspruchsgruppen
  • Sinnvolle Kommunikationstools und -mittel
Patrick Suppiger

Mitglied Krisenstab Luzerner Kantonalbank
11:25 Übung im Universitätsspital Zürich 2019 «FAOL–MANV–Terror»
  • Ausgangslage, Auftrag
  • Verbund
  • Übungstiefe
  • Statistik
  • Erste Erkenntnisse & weiteres Vorgehen
Claudio Leitgeb

Stabschef FaoL im USZ
11:55 Stolpersteine & Brücken im Umgang mit psychologischer Belastung
  • Bei den Ereignissen Brand, zielgerichtete Gewalt, Todesfall / Suizid
  • Auf der Ebene von Ersthelfern, Betriebssanitätern
  • Für Betroffene & Beteiligte auf jeder Stufet
  • Für die Nachbearbeitung auf Unternehmensebene
Christian Randegger

Kriseninterventionstrainer, Care Profi
12:25 Diskussion
12:35 Mittagessen
13:55 Cyber-Krisenbewältigung: Was geschieht tatsächlich, wenn es «knallt»? Erfahrungen aus der Praxis
  • Was sind die wichtigsten Problemstellungen bei der Bewältigung von Cyber-Krisenevents?
  • Was sind einfache und pragmatische Vorkehrungen, um im Ernstfall bereit zu sein?
Uwe Kissmann

Vorstandsausschuss ICTswitzerland
14:25 Das grosse Ganze: Organisationale Resilienz verstehen und messen
  • Was ist Organisationale Resilienz eigentlich genau?
  • Mehr als Psychokram: Entwicklungslinien des Konzeptes
  • Selbst- und Spiegelbild: Gedanken und Angebote zur Messbarkeit
  • «Halb zog sie ihn – halb sank er hin»: Von Nutzen und Umwegrentabilität
Prof. Dr. Jens O. Meissner

Forscher Organisationale Resilienz
14:55 Diskussion, Fragerunde
15:00 Kaffeepause
15:25 Microwellen, Druckluft, Drohnen und Mobilfunk: Hightech im Strafvollzug
  • Neue baulich-technische Anforderungen an die Justizvollzugsanstalten
  • Wie viel Sicherheit ist notwendig?
Thomas Jung

dipl. Arch ETH/SIA, Kantonsbaumeister Kanton Zürich
15:55 Ereignisbewältigung zusammen mit Interventionskräften
  • Diskrepanz: Übungen vs. Ernstfall
  • Schnittstellen, Koordination, Rollenverteilungen
  • Innensicht (blinde Flecken) und Perspektive von aussen
  • Command, Communication, Care: tägliche Arbeit
  • Praxisbeispiele aus Einsätzen und Empfehlungen für Unternehmen
Marco Cortesi

Chef Medienstelle Stadtpolizei Zürich
16:25 Diskussion
16:35 Ende der Veranstaltung
Zur Einladung als PDF-Datei
CORTESI Marco Seit 2007 Leiter eines fünfköpfigen Teams der Medienstelle Stadtpolizei Zürich. Bereits seit 1992 vertritt er als Pressesprecher und Medienbeauftragter stadtpolizeiliche Anliegen gegenüber der Öffentlichkeit. Er hat alle grösseren Medienereignisse in Zusammenhang mit der Stadtpolizei Zürich persönlich miterlebt. Vor seiner Tätigkeit im Mediendienst war er 3 Jahre bei der Kripo und 4 Jahre im Streifendienst. PR-Fachmann mit eidg. Diplom.
JUNG Thomas Dipl. Arch ETH/SIA, Kantonsbaumeister Kanton Zürich. Geschäftsleitungsmitglied kantonale Baudirektion. Fachliche, organisatorische, personelle Verantwortung des kantonalen Hochbauamtes. 2017 – 2018 Leiter Akquisition Öffentliche Bereiche bei Losinger Marazzi AG, Zürich & Luzern. Davor Kantonsarchitekt und Bereichsleiter Immobilien Kanton BL. 1995 – 2000 Security Consultant in Zürich mit internationalen Mandaten für bauliche, technische, betriebliche Sicherheits- und Notfallplanung.
JURT Matthias Krisenmanager SBB, Stabschef Krisenstab SBB, langjährige Erfahrung im Polizeidienst, MAS Erwachsenenbildung und Bildungsmanagement, Ausbildungsmandate beim Schweizerischen Feuerwehrverband und an der Hochschule Luzern (HSLU), Mitglied der Schweizerischen Konferenz der zivilen Stabschefs (SKZS) und des Sicherheitspolitischen Forums Zentralschweiz (SPFZ).
KISSMANN Uwe Accenture AG, Managing Director Cyber Security Services EALA (Europe, Africa, Latin America); Elektro-Ing., Ökonom; Berater und Executive-Mitglied diverser nationaler und internationaler Fachgruppen für Cybersecurity; Gastdozent und Business Angel für Cyber Security StartUp-Unternehmungen.
LEITGEB Claudio Dipl. Verwaltungsmanager, Bereichsleiter Unternehmenssicherheit im Universitätsspital Zürich (USZ), Stabschef FaoL. Mitglied Deutsche Arbeitsgemeinschaft Krankenhaus-Einsatzplanung e.V., Sicherheitsfachleute Zentralschweiz sowie mehrere Jahre Leitung Straf- und Massnahmenvollzug (Justizvollzugsbehörde). Mehrjährige Führungstätigkeit in kantonaler Migrationsbehörde. Polizeiausbildung und einige Jahre im Polizeidienst tätig.
MEISSNER Jens O. Prof. Dr. rer. pol.; Leiter des Interdisziplinären Zukunftslabors CreaLab und Dozent für Organisation, Innovation und Risikomanagement an der Hochschule Luzern; promovierter Staatswissenschaftler; Gründer und Verwaltungsrat des Instituts für Wirtschaftsstudien Basel; Vorstandsmitglied im Netzwerk Risikomanagement.
MÜLLER-GAUSS Uwe Dipl. Technischer Kaufmann eidg. FA, dipl. Entrepreneur NDS FH, Executive Master of Business Administration. Geschäftsführer der auf Sicherheit, Risiko-, Krisen- und Kontinuitätsmanagement spezialisierten MÜLLERGAUSS CONSULTING. Hochschuldozent für Risiko-, Compliance-, Kontinuitäts- und Krisenmanagement. Vorstandsmitglied Swiss Engineering FGST.
RANDEGGER Christian Kriseninterventionstrainer, Care Profi, MAS Ausbildungsmanagement, Mitglied Ausbildungsteam SanArena / ÖBB für Peersupport / Kernstab Stadtführungsstab Winterthur für FGG 1 & 7; Geschäftsführer 17minutes AG (Krisenmanagement in Unternehmen, Schulen, Gemeindeverwaltungen & digitaler Krisenordner).
SUPPIGER Patrick Vizepräsident des Schweizer Verbands für Krisenkommunikation, Kommunikator FH, MAS in Communication Management and Leadership. Langjährige Erfahrung im Krisenmanagement und der Krisenkommunikation bei Vitogaz, Siemens, Hochschule Luzern. Aktuell tätig als Leiter Marketing Vertrieb und Mitglied des Krisenstabs der Luzerner Kantonalbank AG..
Zur Einladung als PDF-Datei
Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung / Inscription

Teilnahmegebühr CHF 645.00 exkl. 7.7 % MwSt.

In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie umfangreiche Unterlagen inkl. Teilnahmezertifikat

CHF 645.00

FGST Swiss Engineering
SES
SFPE
SGAS
SSI
swiss safety
VBSF / SSPS
VSSU