Der Mensch als Risiko- und Sicherheitsfaktor im Unternehmen

Mensch, Risiko, Sicherheit!

BeschreibungOrganisatorischesProgrammReferentenAnmeldung
Der Mensch als Risiko- und Sicherheitsfaktor im Unternehmen

Mensch – Organisation – Technik … drei Faktoren, welche die Sicherheit und das Risiko im Unternehmen wesentlich beeinflussen. Um Risiken zu minimieren wird oftmals versucht, den Faktor Mensch aus dem System durch technische Neuerungen und Automatisierung auszuschalten. Dies gelingt jedoch nur bedingt. Vielmehr muss betrachtet werden, in welchen Bereichen der Mensch tatsächlich ein Risiko und in welchen er einen offensichtlichen Sicherheitsfaktor darstellt. Wo sind menschliche Schwächen gezielt zu kompensieren? Und wo sind die Stärken des Menschen bewusst auszuspielen? Lösungen und Ansätze werden an der Tagung besprochen.

Aus Sicht eines Schriftstellers / Philosophen erfahren wir einleitend, inwiefern die künstliche Intelligenz aktuell falsch eingeschätzt wird und wie uns Maschinen manipulieren (können). Welches sind sinnvolle Mensch-Maschine-Interaktionen zur Erhöhung der Sicherheit? Welche Rolle spielt der Faktor Mensch im Risikomanagement? Wie wird Wissen geschützt und Know-how-Verlust im Betrieb vermieden? Drei Fragen und drei Referentinnen, die für Antworten sorgen.

Wie sieht eine fundierte Rekrutierung von kompetenten Mitarbeitenden aus? Eine hundertprozentige Garantie für die korrekte Auswahl einer Person besteht leider nicht. Denn in (Extrem-)Situationen reagiert eine Person womöglich anders, als dies von ihr erwartet wird. Der Mensch ist nicht programmierbar. Welche Tools und Methoden stehen dennoch zur zukunftssicheren Auswahl von Mitarbeitenden bereit? Und welche rechtlichen Aspekte sind im Falle von Überwachung, Verdachtsmomenten oder Delikten relevant? Auch diese Fragen sind Teil der Veranstaltung.

Ohne Risiken einzugehen, können vielleicht auch keine Chancen wahrgenommen werden. Es braucht deshalb ein Risikoverständnis. Eine gefestigte Sicherheitskultur. Und nicht zuletzt Wissen darüber, mit welchen Anreizen die Sicherheitskultur überhaupt geschaffen werden kann und wie der Mensch mit Unsicherheiten, mit Störungen und Schwankungen umzugehen hat.

Die Tagung bringt neue Fakten, Erkenntnisse, Trends und viele praktische Tipps. Parallelen und Schlüsse für die Umsetzung der Risiko- und Sicherheitsmassnahmen im eigenen Unternehmen lassen sich ziehen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Die Tagungsleitung.

Die Tagung ist von der SGAS als Fortbildung anerkannt.


Zur Einladung als PDF-Datei

 

.Tagungstermin
Donnerstag, 25. Oktober 2018

.Veranstaltungsort
Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich
T: +41 44 360 70 70
Veranstaltungsort auf Google Maps einsehen

.Veranstalter
SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, CH-7000 Chur
T: +41 43 819 16 40, F: +41 43 819 16 50
info@save.ch, www.save.ch

.Patronat / Fachliche Träger
SSI – Schweizerische Vereinigung unabhängiger Sicherheitsingenieure und -berater

.Tagungsleiter
Peter Jost, Sicherheitsberater SSI, Zürich
Markus Good, Geschäftsführer SAVE AG, Chur

.Teilnahmepreis
CHF 645.00, Preis exkl. 7.7 % MwSt. In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie alle Unterlagen.

.Preisermässigung
SSI-Mitgliedsfirmen erhalten einen Rabatt von CHF 150.00 auf die Teilnahmegebühr.

.Zielgruppe
Sicherheitsbeauftragte und Sicherheitsverantwortliche von Unternehmen, Behörden und Hochschulen.;
Leiter und Mitarbeiter der Abteilungen Unternehmenssicherheit, Security, AS&GS, Organisation, Personal und Recht;
HR-, Risk-, Krisen-, Security-, Safety- und Notfallmanager
Planer und Berater

.Anmeldung
Über das Online-Anmeldetool, mit der Bestellkarte oder via Mail mit allen relevanten Angaben an info@save.ch oder direkt online unter www.save.ch

.Anmeldeschluss
Mittwoch, 17. Oktober 2018

.Rücktritt / Annullation
Bis 5 Arbeitstage vor der Veranstaltung kostenlos; danach Teilnahmegebühr zu 100% fällig; Ersatzteilnehmer bis Tagungsbeginn ohne Aufpreis möglich

.Tagungssprache
Deutsch

.Programmänderungen
Bleiben vorbehalten
09:20Begrüssung und Einführung ins Thema, ModerationPeter Jost, Sicherheitsberater SSI, Zürich
09:30Künstliche Intelligenz und menschliche Dummheit: neue Herausforderungen für die Sicherheit
  • Warum wir künstliche Intelligenz falsch einschätzen
  • Wie Maschinen uns manipulieren
  • Das Problem der Superkompetenz
  • Herausforderungen für die Zukunft
Karl Olsberg, Schriftsteller, Philosoph, Unternehmer, Hamburg
10:30Kaffeepause
10:55Wie kann eine gute Mensch-Maschine-Interaktion zur Erhöhung der Sicherheit im Unternehmen beitragen?
  • Human Factors: Stärken und Schwächen der menschlichen Informationsverarbeitung
  • Das Zusammenspiel von Maschine und Mensch bei der Bewältigung von Sicherheitsherausforderungen
  • Anpassungsfähigkeit und Resilienz: der menschliche Beitrag zur Sicherheit
Prof. Dr. Katrin Fischer, Dipl.-Psychologin, FHNW, Olten
11:25Der Faktor Mensch im Risikomanagement
  • Verständnis von Risiko und Chance
  • Management von Risiken und Chancen in Organisationen (Identifikation, Analyse, Bewertung und Strategien)
  • Bedeutung der Organisationskultur: Erfolgsfaktoren im Umgang mit Risiken
Prof. Dr. Caroline Brüesch, Leiterin Institut für Verwaltungsmanagement, ZHAW, Winterthur
11:55Sicherheit in der digitalen Welt: der Mensch als zentrales Element
  • Burg oder Grossstadt: die Welt aus Sicht der Informationssicherheit
  • Herausforderung für die Unternehmen: Weshalb haben wir das Sicherheitsproblem noch nicht gelöst?
  • Angriffstaktiken: der Mensch als erste Verteidigungslinie
  • Wie kann ich die Fähigkeiten in meinem Unternehmen umfassend stärken?
Monika Josi, Head Group Security Consulting, Basel
12:25Diskussion – Fragen und Antworten
12:35Mittagessen
14:00100 % Sicherheit!? Safety Check in der Personalrekrutierung
  • Welche Persönlichkeitsmerkmale sind sicherheitsrelevant?
  • Methoden und Tools zur Erfassung der Persönlichkeit: Möglichkeiten und Grenzen
  • Welchen Beitrag kann ein Assessment leisten und was können Sie selber tun?
  • Rekrutierung ist nur ein Aspekt - was kommt danach? Fehlerkultur und frühzeitige Erkennung sicherheitskritischer Anzeichen
Jacqueline Klauser, lic. phil. Psychologin, Assessorin, Personaldiagnostik & Coaching, Basel
14:30Vorgehen bei Delikten oder Verdacht – was darf der Arbeitgeber tun?
  • Mögliche relevante Straftatbestände
  • Datenschutz: Monitoring, Internet- und E-Mailüberwachung, Videoüberwachung
  • Verwertbarkeit der Ermittlungsergebnisse im Prozess
  • Strafanzeige und / oder fristlose Kündigung?
Dr. iur. Jacqueline Sievers, Rechtsanwältin, Zürich
15:00Kaffeepause
15:20Wissen muss in die Köpfe. Mit Konzepten alleine erreichen Sie gar nichts!
  • Mit Konzepten haben Sie noch nichts gewonnen.
  • Führen unter erschwerten Bedingungen will trainiert sein?
  • Praktische Trainingssequenzen / Stresstests decken Defizite auf.
  • Führungs- und Entscheidungsmodelle im Vergleich (SPIN, FOR-DEC, Militär)
  • Das Drehbuch als Mittelpunkt von Stresstests / Trainings / Übungen
Eugen Leibundgut, Sicherheitsberater SSI, Wallisellen
15:50Sicherheitskultur – wenn die (Selbst-)Führung versagt!
  • Herausforderungen in der Führung und Verantwortung bei Vorgesetzten und Mitarbeitenden
  • Sicherheitsbewusstsein gestern, heute und morgen
  • Nachhaltigkeit verlangt Merkwürdigkeit, auch in Sicherheitsthemen
  • Ziele erreichen durch: Klarheit – Leidenschaft – Umsetzung!
Anton Dörig, Experte für Leadership, Management und Sicherheit, Braunau
16:20Diskussion – Fragen und Antworten
16:30Ende der Veranstaltung
BRÜESCH CarolineProf. Dr., Leiterin des Instituts für Verwaltungsmanagement (IVM) an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW); mit langjähriger Führungserfahrung beim Bund und Kanton Zürich sowie Forschung auf den Gebieten der Strategieentwicklung (einschliesslich Risikomanagement) und digitaler Transformation.
DÖRIG AntonInhaber der DÖRIG CBA. Berater, Speaker (Redner), Autor und Dozent für Leadership, Management und Sicherheit. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der öffentlichen und privaten Sicherheit in verschiedenen Branchen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene in leitenden Positionen. Aktives Mitglied in internationalen Vereinigungen und Komitees. Hochschulstudium in Business Administration und Security Management.
FISCHER KatrinProf. Dr., Professorin an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Hochschule für Angewandte Psychologie; Dipl.-Psychologin mit Schwerpunkt Arbeits- und Ingenieurpsychologie. Seit 20 Jahren Lehre und Forschung auf den Gebieten Sicherheitspsychologie, Entscheidungs- und Risikoforschung.
JOSI MonikaHead Group Security Consulting; Monika Josi hat über 25 Jahre Erfahrung in den Bereichen Audit, Risk Management, Compliance und Security im öffentlichen Sektor, Pharma, Chemie, Banken, Versicherungen und Transport. Ihre Passion ist es, Kunden pragmatisch und lösungsorientiert zu beraten.
JOST PeterLeiter Fachbereich «Brandschutz und Sicherheitsberatung» bei Basler & Hofmann AG, Sicherheitsberater SSI, langjähriger Hintergrund im Umgang mit Sicherheitsfragen, berät Behörden und Einsatzorganisationen in Bezug auf Risiko- und Sicherheitsfragen mit einem Fokus auf pragmatischen und praxistauglichen Lösungen.
KLAUSER Jacquelinelic. phil. Psychologin/Graphologin SGG/Coach; Inhaberin JK Personaldiagnostik & Coaching und Senior Consultant am Institut für angewandte Psychologie (iap) Basel. Schwerpunkte: Assessments, Coaching, berufliche Standortbestimmung, Führungsschulung, Beratung in HR-Fragen. Langjährige Erfahrung in der Selektion von Führungs- und Fachkräften mit erhöhter Sicherheitsrelevanz.
LEIBUNDGUT EugenMSc ETH, Master of Business and Engineering, Partner RM Risk Management AG. Dozent bei der ZHAW für ICT Risikomanagement, Cyber Security & Krisenmanagement sowie Information Security Management. Sicherheitsberater SSI. Berät seit 30 Jahren Unternehmen zur Optimierung der betrieblichen Sicherheit / Resilienz. Trainiert regelmässig EVAK-Teams, Krisenstäbe und leitet EVAK-Übungen sowie Krisenstabsübungen.
OLSBERG KarlSchriftsteller und Unternehmer, Promotion über künstliche Intelligenz, u. a. Gründer des «Start-ups des Jahres 2000» (Wirtschaftswoche). Sein Roman «Boy in a White Room» über philosophische und ethische Fragen künstlicher Intelligenz wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert.
SIEVERS JacquelineDr. iur., Rechtsanwältin, LL.M. und zertifizierte Information Privacy Professional (CIPP/E); Anwältin bei Walder Wyss AG; Beratung und Vertretung von Unternehmen und Behörden in allen Fragen des Informations-, Technologie- und Vertragsrechts; Referiert und schult regelmässig zu Themen des schweizerischen und europäischen Datenschutzrechts.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung

Teilnahmegebühr CHF 645.00 exkl. 7.7 % MwSt.

In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie umfangreiche Unterlagen inkl. Teilnahmezertifikat.

CHF 645.00

ASIS
FGST
SES
SGAS
SSI
swiss safety
VBSF / SSPS
VSSU