Impulse für einen risikoorientierten Brandschutz

Beschreibung /
Préface
Organisatorisches /
Organisation
Programm /
Programme
Referenten /
Conférenciers
Anmeldung /
Inscription
Impulse für einen risikoorientierten Brandschutz

Immer mehr Anteile gewinnt der Brandschutz, welcher nicht nach Standardschema gemäss Brandschutzvorschriften VKF realisiert wird. Keineswegs sind diese Bauprojekte deshalb nicht VKF-konform. Denn die präskriptiven Brandschutzvorschriften lassen durchaus solche abweichenden Lösungen mittels Argumentationen, Nachweiserbringung und Ingenieurmethoden zu. Ganz im Zeichen «Brandschutz ausserhalb des Standards» steht deshalb die aktuelle Tagung.

 

Was in den Brandschutzvorschriften steht, kann nachgelesen werden. Das an dieser Tagung Besprochene definitiv nicht. Zu hören gibt’s die Perspektive der Brandschutzbehörde – vermittelt durch die GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich – zu heutigen und künftigen Schutzzielen, zu Leistungskriterien und Bemessungsgrundlagen für den Brandschutz. In mehreren Referaten aus dem nationalen sowie internationalen Umfeld werden risikobasierte, leistungsorientierte und komparative (Ingenieur)-Methoden sowie deren Praxisanwendung mit entsprechenden Arbeitsmethoden besprochen. Was tut sich im Bereich Normierung und Codes? Auch diese Entwicklungen werden aufgezeigt. Der Brandschutz im Kontext Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz darf natürlich nicht fehlen. Ebenso wenig die Ergebnisse aus der Erhebung von Personendichten in Verkaufsgeschäften und die Folgerungen für den Schweizer Brandschutz.

 

Verschiedene Akteure seitens der Behörde, Forschung, Normierung, Planung und Immobilienbetreiber sind bereit, den nicht-standardisierten Brandschutz in Verbindung mit dem präskriptiven Brandschutz aus ihrer Sicht zu beleuchten. Möchten auch Sie die praktischen Empfehlungen und Impulse für einen risikoorientierten Brandschutz von erfahrenen Experten abholen?

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Bis demnächst.

Die Tagungsleitung

 

Die Tagung ist von der VKF, dem Swiss Safety Center und der SGAS als Weiterbildung anerkannt


Zur Einladung als PDF-Datei

.Tagungstermin
Dienstag, 2. März 2021

.Veranstaltungsort
Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich
T: +41 44 360 70 70
Veranstaltungsort auf Google Maps einsehen

.Veranstalter
SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, CH-7000 Chur
T: +41 43 819 16 40, F: +41 43 819 16 50
info@save.ch, www.save.ch

.Patronatspartner
SFPE Switzerland – Affiliate Chapter der Society of Fire Protection Engineers

SSI – Schweiz. Vereinigung unabhängiger Sicherheitsingenieure und -berater

.Tagungsleiter
David Grossmann, Präsident SFPE Switzerland, Zürich
Markus Good, Geschäftsführer SAVE AG, Chur

.Teilnahmepreis
CHF 665.00, Preis exkl. 7.7 % MwSt.
In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie alle Unterlagen / Handouts.

.Preisermässigung
CHF 100.00 Rabatt für Mitglieder von SFPE Switzerland sowie für Mitarbeitende der SSI-Mitgliedfirmen

.Zielgruppe
Brandschutzbeauftragte, -experten, -planer und -ingenieure;
Behördenvertreter, Berufs- und Werksfeuerwehrleute;
Verantwortliche für Sicherheit, Brandschutz und Technik;
Sicherheitsbeauftragte, Facility Manager und Betreiber von Immobilien;
Bauinvestoren, Bauherrenvertreter, Architekten, Versicherungsfachleute (Gebäude | Sach), HLK- und Elektroingenieure;
Ausführende, Lieferanten sowie Errichter von Brandschutz-, Elektro- und Lüftungstechnik.

.Ausbildungsanerkennung
VKF anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Verlängerung des VKF-Zertifikats.
Swiss Safety Center anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Folgezertifizierung der «Brandschutzfachleute» und «SiBe für Brandschutz».
SGAS anerkennt zwei Fortbildungseinheiten.

.Anmeldung
Über das Online-Anmeldetool oder via Mail mit allen relevanten Angaben an info@save.ch

.Anmeldeschluss
Montag, 22. Februar 2021

.Rücktritt / Annullation
Bis 5 Arbeitstage vor der Veranstaltung kostenlos; danach Teilnahmegebühr zu 100 % fällig; Ersatzteilnehmer bis Tagungsbeginn ohne Aufpreis möglich

.Tagungssprache
Deutsch und 3 Referate in Englisch

Deutsche Simultanübersetzung für die englischsprachigen Referate.

.Programmänderungen
Bleiben vorbehalten
09:20 Begrüssung und Einführung ins Thema, Moderation David Grossmann

Präsident SFPE Switzerland
09:30 Schutzziele im Brandschutz aus unterschiedlichen Blickwinkeln
  • Verschiedene Schutzziele – unterschiedliche Verantwortungsträger
  • Internationaler Vergleich Schutzziele im Brandschutz
  • Schutzziele anderer Themenbereiche
  • Typische Ereignisse mit Brandopfern
  • Projekt Schweizer Brandschutzvorschriften 2026
Lars Mülli

Direktor GVZ Zürich
10:00 Fragerunde, Diskussion
10:05 Risikoinformierte Brandschutzplanung*
  • Brandschutznachweise auf quantifizierte Schutzziele
  • Risikobasierte Nachweismethode
  • Praxisbeispiele
  • Risikoaspekte in Standardisierung und Normung
*Referat in Englisch, Simultanübersetzung Deutsch
Dr. IJsbrand van Straalen

Leitender Wissenschaftler, TNO
10:40 Fragerunde, Diskussion
10:45 Kaffeepause
11:10 Wegweisend – das europäische Brandschutz-Ingenieurwesen*
  • Europa als Zugpferd: laufende Aktivitäten
  • Aktueller Stand sowie vielversprechende Zukunft des Brandschutz-Engineerings und für die Ingenieure selbst
*Referat in Englisch, Simultanübersetzung Deutsch
Dr. Kees Both

Präsident SFPE Europe
11:25 Risikobasierte Brandschutzplanung im BIM-Umfeld*
  • Zukünftige Normen: risikobasiert im digitalen Umfeld
  • Komparative Nachweise im INSTA 950
  • Digitaler Workflow, BIM und Informationsmanagement im Brandschutz
  • Probe aufs Exempel: komparativer Nachweis im digitalen Workflow
*Referat in Englisch, Simultanübersetzung Deutsch
Michael Strömgren

Public Affairs Manager bei Briab
12:00 Fragerunde, Diskussion
12:05 Performance Based Codes
  • Aktueller Stand und Erwartungen
  • Voraussetzungen
  • Nutzen
  • Offene Fragen
Dr.-Ing. Jürgen Wiese

wissenschaftlicher Leiter Fire Engineering
12:35 Fragerunde, Diskussion
12:40 Mittagessen
14:00 Zuwenig Wasser … Grund für eine Löschanlage fernab von Standards und Normen
  • Hochregallager im Holzhandel
  • Was heisst zuwenig Wasser?
  • Lösungsprozess: Risikobeurteilung, Nachweise, Behördenkoordination
  • Umgesetzte Lösung
Dr. Thomas Plattner

Sicherheitsing. EigV
14:35 Fragerunde, Diskussion
14:40 Wirtschaftlichkeit mit Nachweisverfahren am praktischen Beispiel
  • Ausgangslage, präskriptive Standardanforderungen
  • Schutzzieldefinition, Leistungskriterien und Nachweisführung mit Naturbrandszenario
  • Konzeptionelle Umsetzung und organisatorische Einbettung
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung im Einzelfall
Juan Blond

QS-Verantwortlicher Brandschutz
15:10 Fragerunde, Diskussion
10:45 Kaffeepause
15:40 Erhebung der Personendichte in Verkaufsgeschäften und Folgerungen für den Brandschutz
  • Durchführung und Ergebnisse der Erhebung
  • Folgerungen für den normativen und leistungsorientierten Brandschutz
  • Anwendung von risikobasierten Schutzzielen
Dr. Gianluca De Sanctis
Risiko- und Brandschutzingenieur

Christian Aumayer
Brandschutzexperte VKF, MGB Zürich
16:20 Fragerunde, Diskussion
16:25 Ende der Veranstaltung
AUMAYER Christian Dipl. Holzbauing. FH, eidg. dipl. Brandschutzexperte, Migros Genossenschafts-Bund. Leiter des Kompetenzzentrums Brandschutz. Langjährige Erfahrung im Bereich konzeptioneller und ingenieurmässiger Brandschutz. Aktive Bauherrenvertretung im Themengebiet Brandschutz im Verband IPB – Interessengemeinschaft privater, professioneller Bauherren. Mitarbeit in Ausschüssen des VDI und DIN.
BLOND Juan Internat. MSc in Fire Safety Eng. (IMFSE) und MSc Eng. TU Madrid, Projektleiter und Brandschutzingenieur bei Basler & Hofmann, Zürich. QS-Verantwortlicher Brandschutz in diversen Projekten, Spezialist in der leistungsbasierten Dimensionierung sowie der quantitativen numerischen und experimentellen Nachweisführung.
Dr. BOTH Kees PhD Delft, Experte für Brandsimulationen von Bauten. Arbeitete bis 2012 in technischen und leitenden Positionen für das TNO/Efectis-Zentrum für Brandforschung, aktuell für ETEX tätig. Aktiv in der Normung (CEN, ISO, NFPA) und in Fachvereinigungen (Fire Safe Europe, CPE und EAPFP). Gründungsmitglied SFPE Benelux und Präsident SFPE Europe 2019-2020.
DE SANCTIS Gianluca Dr. sc. ETH, MSc ETH Bau-Ing., Risiko- und Brandschutzingenieur bei Basler & Hofmann. Er befasst sich u. a. mit schutzzielorientierten Nachweisverfahren und szenariobasierten Risikoermittlungen. Mitglied des Steuerungsausschusses der Revision der Brandschutzvorschriften 2026 als Vertretung von SFPE Switzerland.
GROSSMANN David Dipl. Ing. ETH, MBA Universität Bath, Bereichsleiter Energie und Sicherheit sowie Mitglied der Geschäftsleitung Basler & Hofmann, Zürich. Präsident SFPE Switzerland (Schweizer Ableger der Society of Fire Protection Engineers). Langjährige Erfahrung im Ingenieurwesen bei Schweizer, Deutschen und Englischen Ingenieurunternehmen.
MÜLLI Lars Dipl. Bauing. ETH Zürich, Absolvent NDK Risiko/Sicherheit, Executive MBA HSG, Direktor GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich. Mitglied Vorstand VKF, Präsident TKB, Gesamtverantwortlicher des Projektes Schweizerische Brandschutzvorschriften 2026. Ehemaliger Offizier einer Ortsfeuerwehr. Langjährige Erfahrung in den Bereichen Brandschutz, Entrauchung, Risikoanalyse, Störfallverordnung, Geschäftsführung und Arbeiten im politischen Umfeld. Referent und Buchautor.
PLATTNER Thomas Dr. sc. ETH Zürich, Sicherheitsingenieur EigV, Absolvent NDK Risiko/Sicherheit, Geschäftsführer RISAM AG, bis Ende 2019: Leiter Team «Sicherheit + Brandschutz» der Rapp Infra AG. Langjährige Erfahrung in den Themenbereichen Sicherheits- und Risikomanagement bei Naturgefahren und technischen Risiken (Brandschutz, Gefahrstoffe, Explosionsschutz, Störfallverordnung). Vertreter VBSF bei Revision der Brandschutzvorschriften 2026.
STRÖMGREN Michael MSc Risk Management Eng., BSc Fire Safety Eng., Public Affairs Manager und Projektleiter Forschung bei Briab. Aktiv in der Normungsarbeit (CEN, ISO, buildingSMART) und Vorsitzender des Schwedischen Technischen Komitees für Brandschutz sowie der Arbeitsgruppe BIM & Brandschutz. Ehemaliger leitender Regulator der Schwedischen Brandschutz-Bauvorschriften, risikobasierten Richtlinien und Normen (z. B. BBRAD, INSTA 950-952).
SVAN STRAALEN IJsbrand Dr. IJsbrand van Straalen ist seit 2007 im Bereich des Brandschutzes von Gebäuden und der Bauvorschriften tätig. Er ist zudem an der Entwicklung von Bauvorschriften beteiligt und vertritt das TNO (Netherlands Organisation for Applied Scientific Research) in verschiedenen Ausschüssen. Als Experte für leistungsbasierte Bauvorschriften ist er international anerkannt.
WIESE Jürgen Dr., Bauing. TU Braunschweig; langjährige Tätigkeit als Referatsleiter für vorbeugenden Brandschutz und allg. Schadenverhütung beim Verband der Sach- und später Schadenversicherer in Köln; seit 1997 bei «Halfkann + Kirchner» wissenschaftlicher Leiter im Sachgebiet Fire-Engineering; ehrenamtlich tätig in div. Gremien auf nationaler und internationaler Ebene mit Schwerpunkt Brandschutz-Ingenieurwesen.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung / Inscription

Teilnahmegebühr CHF 665.00 exkl. 7.7 % MwSt.

In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie umfangreiche Unterlagen inkl. Teilnahmezertifikat

CHF 665.00

SES
SFPE
SGAS
SSI
VBSF / SSPS
VSSU