AUSGEBUCHT: GVZ-Tagung BRANDSCHUTZ 2019

«Baulicher Brandschutz – Bauprodukte im Fokus»

BeschreibungOrganisatorischesProgrammReferentenAnmeldung
AUSGEBUCHT: GVZ-Tagung BRANDSCHUTZ 2019

Veranstaltung ausgebucht: Wiederholung am 18.09.2019 »»

 

BAUPRODUKTE IM BRANDSCHUTZ

Woraus besteht ein Bauwerk? Einerseits aus einzelnen Baustoffen, welche die Brandentstehung im Brandraum und die Ausbreitung über die Gebäudehülle begrenzen sollen. Anderseits werden aus ihnen Bauteile wie etwa Wände, Decken oder Stützen gebildet, um Brandabschnitte und die Tragfähigkeit des gesamten Bauwerks sicherzustellen. Die schweizerische Bauproduktegesetzgebung wie auch die europäische Bauprodukteverordnung kennen in der Begrifflichkeit die Differenzierung von Baustoffen und Bauteilen nicht. Die Rede ist allgemein von Bauprodukten.

Das schweizerische Bauproduktegesetz (BauPG) und die Bauprodukteverordnung (BauPV) sind äquivalent mit der europäischen Gesetzgebung für Bauprodukte. Das Inverkehrbringen von Bauprodukten ist auf Bundesebene geregelt, wesentlich ist die Unterscheidung in harmonisierte und nicht harmonisierte Bauprodukte. Zuständig für die Umsetzung ist das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL). Über die Anwendung von Bauprodukten mit Brandschutzanforderungen entscheidet hingegen die Brandschutzbehörde. Beim Entscheid über die Anwendung von Brandschutzprodukten stützt sich die Brandschutzbehörde auf Leistungs-erklärungen mit den zugehörigen Dokumenten, europäische technische Bewertungen sowie auf technische Auskünfte und Anerkennungen der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF).

Der bauliche Brandschutz – ein derzeit brisantes Thema. Vor lauter Regulierung und der Flut der Normierungen verliert man leicht die Übersicht. Doch nur eine Planung basierend auf den aktuellen Vorgaben gewährleistet Kosten- und Planungssicherheit. Wo liegen die Knackpunkte? Wie lösen wir diese? Um diese Fragen zu beantworten, stehen für die GVZ-Tagung BRANDSCHUTZ 2019 verschiedene Akteure im Einsatz, welche im baulichen Brandschutz und im Bereich Bauprodukte über einschlägige Erfahrungen verfügen.

Vertreter des BBL, der Vereinigung Kantonaler Gebäudeversicherungen und der Brandschutzbehörden nehmen genauso Stellung wie die Prüfer von Bauprodukten und die Inverkehrbringer. Auch Brandschutzplaner, Qualitätssicherer am Bau, Generalunternehmer sowie Eigentümerschaften kommen mit klaren Aussagen und Lösungsansätzen zu Wort.

Für ein attraktives Tagungsprogramm ist gesorgt. Sind auch Sie davon überzeugt?
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Tagungsleitung

Die Tagung ist von der VKF, dem Swiss Safety Center und der SGAS als Weiterbildung anerkannt


Zur Einladung als PDF-Datei

.Tagungstermin
Donnerstag, 6. Juni 2019

.Veranstaltungsort
Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich
T: +41 44 360 70 70
Veranstaltungsort auf Google Maps einsehen

.Organisation / Sekretariat
SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, CH-7000 Chur
T: +41 43 819 16 40, F: +41 43 819 16 50
info@save.ch, www.save.ch

.Patronat / Fachliche Träger
Die inhaltliche Programmgestaltung wurde durch Thomas Keller und Nicolas Ayer (GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich, Abteilung Brandschutz) übernommen.

.Tagungsleiter
Thomas Keller, MSc Fire Safety Management, Leiter Abteilung Brandschutz GVZ, Zürich

.Teilnahmegebühr
CHF 625.00, Preis exkl. 7.7 % MwSt.
In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie alle Unterlagen (inkl. Teilnahmezertifikat)

.Zielgruppe
Brandschutzbeauftragte, -experten, -planer und -ingenieure
Behördenvertreter, Berufs- und Werksfeuerwehrleute
Verantwortliche für Sicherheit, Brandschutz, Bau und Technik
Sicherheitsbeauftragte, Facility Manager und Betreiber von Immobilien
Versicherungsfachleute (Gebäude / Sach); Bauinvestoren, Bauherren(-vertreter), Architekten, GU, TU, HLK- und Elektrofachleute
Ausführende, Lieferanten sowie Errichter von Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz.

.Ausbildungsanerkennung
Die VKF anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Verlängerung des VKF-Zertifikats.
Swiss Safety Center anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Folgezertifizierung der «Brandschutzfachleute» und «SiBe für Brandschutz».
SGAS anerkennt zwei Fortbildungseinheiten.

.Anmeldung
Über das Online-Anmeldetool, mit der Bestellkarte oder via Mail mit allen relevanten Angaben an info@save.ch oder direkt online unter www.save.ch

.Anmeldeschluss
Mittwoch, 29. Mai 2019

.Rücktritt / Annullation
Bis 5 Arbeitstage vor der Veranstaltung kostenlos; danach Teilnahmegebühr zu 100 % fällig; Ersatzteilnehmer bis Tagungsbeginn ohne Aufpreis möglich

.Tagungssprache
Deutsch

.Programmänderungen
Bleiben vorbehalten
09:20 Begrüssung und Einführung ins Thema, Moderation Thomas Keller, Leiter Abteilung Brandschutz GVZ
09:30 Gedanken zum Thema Bauprodukte im Brandschutz Lars Mülli, Direktor GVZ
09:40 Regelungen zum Inverkehrbringen von Bauprodukten – durch Harmonisierung Kosten sparen!
  • Grundsätze und Ziele der Bauproduktegesetzgebung
  • Nutzen der europäischen Harmonisierung für den Anwender und die Brandschutzbehörden
  • Welche Informationen enthalten die Leistungserklärungen und die weiteren Begleitdokumente eines Bauproduktes?
  • Regelungen für die nicht-harmonisierten Bauprodukte
  • Verbindung zwischen Bauproduktegesetz und den Brandschutzvorschiften – der Nutzen der Technischen Auskunft
RA Andreas J. Bossenmayer, Leiter Bauprodukte im BBL
10:10 Brandprüfung: Sicherheit von Bauprodukten
  • Prüfmethoden und Prüfablauf
  • Europäische harmonisierte Bauproduktnormen
  • Aufgabe der Prüfinstitute
  • Herausforderung des globalen Marktes
Dr. Gary Blume, Leiter Fachbereich Brandschutz MPA Braunschweig
10:40 Fragerunde
10:45 Kaffeepause
11:10 Bauprodukte aus Herstelleroptik
  • Grundlagen und Einflüsse
  • Inverkehrbringen von Baustoffen / Systemen aus Herstellersicht
  • Herausforderungen bei der Bekleidung von Lüftungsleitungen – Planung bis Umsetzung
  • Abschottung von Bauteilöffnungen Lüftung, Rohr und Kabel: ein ewiges Problem?
  • Leitungen für Entrauchung: dasselbe wie «normale» Lüftungsleitungen?
Jürg Rödenberger, Brandschutzfachmann VKF, Flumroc AG
11:40Bauabnahmen mit Brandschutzprodukten: (k)eine Nervenprobe
  • Inverkehrbringen und Anwenden von Brandschutzprodukten
  • Verantwortung der Hersteller und der Ersteller
  • Anforderung und Leistung von Brandschutzprodukten
  • Frühzeitige Planung als Rezept
  • Wie geprüft so eingebaut? – Qualitätssicherung und Abnahme
Thomas Bär, Bereichsleiter Brandschutz GVZ
12:10 Diskussion
12:20 Mittagessen
13:30 Bau-stoff, -teil, -produkt oder -werk?
  • Sicheres Bauwerk oder gesichertes Bauprodukt?
  • Wollen wir Häuser bauen oder Bauprodukte handeln?
  • Muss sich das Bauwerk dem Prüfofen oder der Prüfnorm anpassen?
  • Mit Freude bauen oder mit viel Aufwand kontrollieren?
Reinhard Wiederkehr, Brandschutzexperte VKF, Makiol Wiederkehr AG
14:00 Ausführung: Umsetzung der Planung vs. Innovation
  • Umsetzung der Planungs- und QS-Vorgaben
  • Leistungserklärung, Einbauanleitung
  • Was passiert im Umbau?
Jochen Faymonville, Brandschutzexperte VKF, Hephaistos GmbH
14:30 Gebäudeschutz vor Naturgefahren
  • Widerstand der Gebäudehülle gegen Hagel
  • Plattform Schutz vor Naturgefahren
  • Neue Planungshilfen des SIA
Martin Jordi, Geschäftsbereichsleiter Elementarschaden-Prävention bei der VKF
14:45 Kaffeepause mit Action-Teil «Hagel-Armbrust»
15:15 Der GU: Bauprodukte erkennen, finden und konform einsetzen
  • Anforderungen an Bauteile und Baustoffe richtig erkennen
  • Produktfindung im Planungsprozess
  • Einfluss der BS-Anforderungen auf Konstruktionsdetails und Bauprodukte am Beispiel einer Hochhausfassade
Jan Munzinger, Dipl. Ing. Architekt, LOSINGER MARAZZI AG
15:45 Eigentümer: Bestellen und zurücklehnen? Eine aktive Rolle zu übernehmen, lohnt sich.
  • Eigene Positionierung und Vertretung der Interessen
  • Der betriebliche Sicherheitsprozess
  • Themen im Alltag
Claudio Passafaro, Experte Abteilung SHE, F. Hoffmann-La Roche AG
16:15 Diskussion
16:30 Ende der Veranstaltung
Thomas Keller

(Moderator & Tagungsleiter)
MSc Fire Safety Management, Leiter Abteilung Brandschutz und Mitglied der Geschäftsleitung bei der GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich. Langjährige Erfahrung in Erwachsenenbildung, Rettungswesen, Brandschutz und Störfallvorsorge.
Lars Mülli Dipl. Bauing. ETH, Brandschutzfachmann CFPA, Absolvent NDK Risiko und Sicherheit, Executive MBA HSG, Direktor GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich. Ehemaliger Offizier und Ausbildungschef einer Ortsfeuerwehr. Langjährige Erfahrung in den Bereichen Brandschutz, Entrauchung, Risikoanalyse, Störfallverordnung. Referent, Dozent und Buchautor.
Andreas J. Bossenmayer Rechtsanwalt, Dipl.-Verwaltungswissenschaftler (Internationale Beziehungen), Leiter Bauprodukte im Bundesamt für Bauten und Logistik. Langjährige Erfahrung in den Bereichen Bauprodukte, technische Handelshemmnisse, KMU-Politik, Europarecht, Gesetzgebung und Marktüberwachung. Leiter der Schweizer Delegation in europäischen Fachgremien.
Gary Blume Dr., Maschinenbauing., Leiter Fachbereich Brandschutz, Materialprüfanstalt für das Bauwesen (MPA) Braunschweig, Obmann Fire Sector Group SH02 der notifizierten Stellen zur CPR, Mitglied in diversen nationalen Normenausschüssen, Leiter von CEN-Gruppen zu Lüftung und Entrauchung. Langjähriges Mitglied im SVA des DIBt. Im Brandschutz tätig seit 1992.
Jürg Rödenberger Lüftungstechniker, Brandschutzfachmann VKF, CAS Brandschutz im Holzbau (BFH), Technischer Verkaufsberater Flumroc AG, Obmann Kommission Brandschutz Isolsuisse. Langjährige Erfahrung in Planung und Bau von Lüftungs- / Klimaanlagen, Entwicklung und Prüfung von Dämmsystemen Lüftungsleitungen. Referent an Weiterbildungen, Kursen und Tagungen.
Thomas Bär Dipl. Bauing. HTL, dipl. Raumplaner NDS HTL, Brandschutzexperte VKF, Bereichsleiter Brandschutz, GVZ. Vize-Präsident der VKF Fachkommission Bautechnik, langjährige Erfahrung im Bereich Brandschutz einschliesslich Vollzug und Betreuung von Gemeinden und Städten, Mitarbeit in Fachausschüssen zur Anwendung von Brandschutzprodukten in der Schweiz.
Reinhard Wiederkehr Dipl. Holzbauing. HTL, BS-Experte VKF, Mitinhaber Makiol Wiederkehr AG, Ingenieure Holzbau Brandschutz. Brandschutzingenieur bei mehreren Bauprojekten. Leitender Autor der Lignum-Dokumentation Brandschutz. Referent an diversen CAS Kursen und Fachtagungen. Mitglied der VKF Fachkommission Bautechnik und der SIA Kommission Brandschutz.
Jochen Faymonville Dipl.-Ing. (FH) Bauingenieur, Brandschutzexperte VKF, Geschäftsführer Hephaistos GmbH, langjährige Erfahrung in der Realisierung von Grossprojekten und in kantonaler Brandschutzbehörde. Aktiver Feuerwehroffizier und Fachausbilder für Brandschutz.
Martin Jordi Eidg. Dipl. Zimmermeister, Bauingenieur HTL; Geschäftsbereichsleiter Elementarschaden-Prävention bei der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen VKF und Geschäftsführer der Präventionsstiftung der Kantonalen Gebäudeversicherungen.
Jan Munzinger Dipl. Ing. Architekt (TU-München), CAS Brandschutz HS Luzern, Leiter Abteilung Baunormen Brandschutz bei LOSINGER MARAZZI SA/AG. Seit 2007 mit der Entwicklung und Prüfung ganzheitlicher Brandschutzkonzepte aller Bauprojekte der GU Losinger-Marazzi betraut.
Claudio Passafaro Eidg. dipl. Brandschutzexperte. QS-Verantwortlicher Brandschutz bei F. Hoffmann-La Roche AG, zuständig für die Sicherstellung einheitlicher und konformer Brandschutzstrategien und -Konzepte aller Neu- und Bestandesbauten am Hauptsitz Basel. Kommunaler Finanz- und Sicherheitsvorsteher. Vormals aktiv in Stadt Luzerner Feuerpolizei und im Feuerwehrwesen.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.