GVZ-TAGUNG BRANDSCHUTZ 2018

«Qualitätssicherung im Brandschutz 2020 – Sind wir bereit?»

BeschreibungOrganisatorischesProgrammReferentenAnmeldung
GVZ-TAGUNG BRANDSCHUTZ 2018

Veranstaltung ausgebucht: Wiederholung am 23.08.2018

Was ist, was bleibt, was kommt …? Dreieinhalb Jahre nach Einführung der VKF-Richtlinie «Qualitätssicherung im Brandschutz» teilen wir die gemachten Erfahrungen und blicken voraus auf das Jahr 2020. Bekanntlich endet ab dann die Übergangsphase. Wo stehen wir heute?

Während der Anteil des baulichen Brandschutzes in den letzten Jahren eher rückläufig ist, gewinnt der technische und organisatorische Brandschutz zusehends an Bedeutung. Damit verbunden kommen Ingenieurmethoden, Simulationen und Nachweisverfahren im Brandschutz immer häufiger zum Tragen. Dies ermöglicht den Planern wirtschaftlich optimierte, massgeschneiderte Brandschutzkonzepte zu erstellen. Die Anforderungen an die Projektbeteiligten in Planung, Realisierung und Betrieb der Bauten sind dadurch aber auch erheblich gestiegen. Qualifizierte Projektpartner im Planungsteam sind gefragt. Und natürlich solche, welche die Realisierung des geplanten Brandschutzes inklusive geeigneter Dokumentation sicherstellen können. Zusammen mit der Bauherrschaft muss deshalb die für Qualitätssicherung im Brandschutz bestimmte Fachperson nach Fertigstellung des Objekts gegenüber der Brandschutzbehörde bestätigen, dass das Brandschutzkonzept den Vorgaben des Bauentscheids, den einschlägigen Normen und dem Stand der Technik entspricht. Erst danach geht die Verantwortung an den Eigentümer respektive den Betreiber des Bauwerks über.

Immer wieder ist zu hören, dass aufgrund fehlender Leistungsdefinition die Honorarofferten für den QS-Verantwortlichen stark differieren. Wie werden Offerten in diesem Kontext tatsächlich greifbarer und vergleichbarer? Was muss der QS-Verantwortliche aus rechtlicher Sicht alles unternehmen, damit er die mit der Übereinstimmungserklärung eingegangene Gesamtverantwortung korrekt wahrnehmen und die Pflichten auf Planer und Errichter übertragen kann? Welche Druckmittel hat der QS-Verantwortliche gegenüber dem Planer und Errichter diese Vorgaben auch zu erreichen? Wie erleben die Gebäudeversicherungen das Thema Qualitätsmanagement im Brandschutz aktuell? Welche Formen wird die punktuell revidierte und angepasste BS-Richtlinie «Qualitätssicherung im Brandschutz» annehmen? Diese und viele weitere spannende Fragen stehen im Raum. Antworten bieten die Referenten an der GVZ-Tagung BRANDSCHUTZ 2018.

Interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Tagungsleitung

Die Tagung ist von der VKF, dem Swiss Safety Center und der SGAS anerkannt


Zur Einladung als PDF-Datei

.Tagungstermin
Dienstag, 12. Juni 2018

.Veranstaltungsort
Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich
T: +41 44 360 70 70
Veranstaltungsort auf Google Maps einsehen

.Veranstalter
SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, CH-7000 Chur
T: +41 43 819 16 40, F: +41 43 819 16 50
info@save.ch, www.save.ch

.Patronat / Fachliche Träger und Patronatsgeber
Die inhaltliche Programmgestaltung wurde durch Lars Mülli, Thomas Oczipka und Thomas Keller (GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich, Abteilung Brandschutz) übernommen.

.Tagungsleiter
Thomas Keller, MSc Fire Safety Management, Stv. Leiter Abteilung Brandschutz GVZ, Zürich

.Teilnahmegebühr
CHF 625.00, Preis exkl. 7.7 % MwSt.
In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie alle Unterlagen (inkl. Teilnahmezertifikat)

.Zielgruppe
Brandschutzbeauftragte, -experten, -planer und -ingenieure
Behördenvertreter, Berufs- und Werksfeuerwehrleute
Verantwortliche für Sicherheit, Brandschutz und Technik
Sicherheitsbeauftragte, Facility Manager und Betreiber von Immobilien; Bauinvestoren, Bauherrenvertreter, Architekten, Versicherungsfachleute, HLK- und Elektroingenieure
Ausführende, Lieferanten sowie Errichter von Brandschutz-, Elektro- und Lüftungstechnik.

.Ausbildungsanerkennung
Die VKF anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Verlängerung des VKF-Zertifikats.
Swiss Safety Center anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Folgezertifizierung der «Brandschutzfachleute» und «SiBe für Brandschutz».
SGAS anerkennt zwei Fortbildungseinheiten.

.Anmeldung
Über das Online-Anmeldetool, mit der Bestellkarte oder via Mail mit allen relevanten Angaben an info@save.ch oder direkt online unter www.save.ch

.Anmeldeschluss
Montag, 4. Juni 2018

.Rücktritt / Annullation
Bis 5 Arbeitstage vor der Veranstaltung kostenlos; danach Teilnahmegebühr zu 100 % fällig; Ersatzteilnehmer bis Tagungsbeginn ohne Aufpreis möglich

.Tagungssprache
Deutsch

.Programmänderungen
Bleiben vorbehalten
09:20Begrüssung und Einführung ins Thema, ModerationThomas Keller, Stv. Leiter Abteilung Brandschutz GVZ, Zürich
09:30Qualitätssicherung aus Sicht der GVZ-Direktion
  • Langfristige Zielsetzung der Brandschutz-QS
  • Ablaufende Übergangsfrist 2020: Sind wir bereit?
Lars Mülli, Direktor GVZ, Zürich
10:00Verantwortlichkeiten? Rechtliche Überlegungen zur Haftung
  • Haftung der beteiligten Planer bei Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden
  • Was bedeutet eine Unterschrift auf QS-Papieren?
  • Absicherung QS-Verantwortlicher im Brandschutz, Übereinstimmungserklärung nach VKF
  • Verantwortlichkeiten, Rechte und Pflichten eines SIBE Brandschutz
Thomas Spoerri, RA, VIALEX Rechtsanwälte AG, Zürich
10:30Kaffeepause
10:55Qualitätssicherung aus Sicht der Brandschutzbehörde
  • Qualitätssicherung im Projektverlauf
  • Rolle der Brandschutzbehörden
  • Erwartungen an die Projektbeteiligten
  • Aktuelles aus der VKF-Fachkommission «Qualitätssicherung»
Thomas Fluri, Leiter Brandschutz SGV, Solothurn
11:30QS – die Herausforderung im technischen Brandschutz
  • Sicherstellung Qualität der Einzelgewerke vs. Herausforderung Wahrnehmung Gesamtverantwortung QS im technischen Brandschutz
  • Schnittstellen und Zuständigkeiten
  • Stellenwert der Brandfallsteuerungen
  • Übereinstimmungserklärungen
  • Sicherstellung Betriebsbereitschaft
Stephan Utiger, Bereichsleiter Brandschutz GVZ, Zürich
12:00QS in der Brandschutzplanung
  • Kreativität und Erfahrung bereits in der Offertphase erforderlich
  • Der individuelle Fahrplan für die Qualitätssicherung: «Wer macht was?»
  • Auch kleine Projekte können anspruchsvolle Fragestellungen mit sich bringen.
  • Mehrwert durch BIM
Jörg Kasburg, Leiter Brandschutz Gruner-Gruppe, Basel
12:30Diskussion
12:40Mittagessen
14:00QS-Verantwortlicher: Wen vertrete ich – Behörde oder Fachbau leiter oder Bauherr?
  • Erwartungen und Realitäten der QS im Brandschutz
  • Rollen und Schnittstellen zwischen den Projektbeteiligten
  • Hilfsmittel für die Planung, Prüfung und Bewirtschaftung
René Wölfl, Standortleiter AFC, Basel
14:35 QS in der Planungs- und Bauphase aus Sicht FM
  • Verständnis der QS im Facility Management mit Unterstützung der Methode BIM
  • Betriebliche Anforderungen an das Gebäude
  • Sind Win-win-Lösungen möglich?
Susanna Caravatti-Felchlin, Leiterin planungs- und baubegleitendes FM im USZ, Zürich
15:10Kaffeepause
15:30Umsetzung der QS – Praxisbeispiele
  • Verantwortlichkeiten «Organisatorischer Brandschutz»
  • Schnittstellen Eigentümer, Mieter / Nutzer, Betreiber
  • QS-Anforderungen an die Bauphase, Schnittstellen Bauphase zu Betriebsphase
  • Wie wird die QS im Betrieb / während der Nutzung sichergestellt?
  • Schwachstellen, Fachstellen, Chancen, Nachhaltigkeit
Guido Arnold, SIBE Prime Tower Zürich bei Bouygues E&S Schweiz AG, Zürich
16:05Diskussion
16:15Ende der Veranstaltung
Guido Arnold Dipl. Leiter für Facility Management HF ZHAW, Sicherheits- und Brandschutzfachmann CFPA-E, Bouygues Energie & Services Schweiz AG, Safety & Security, SIBE Prime Tower Zürich. Notfall- und Evakuationskonzepte, operative Schulungen div. Grossobjekte ZH, SG, GR, ZG, LU, VS. Kadermitglied der Notorganisation Kanton Zug. Ehemaliger Offizier der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug (FFZ).
Susanna Caravatti-Felchlin Executive MBA, MSc in Real Estate, Leiterin der Abteilung planungs- und baubegleitendes FM am Universitätsspital Zürich. Langjährige Erfahrung in FM, Immobilien und Informatik. Ehem. Vorstandsmitglied fmpro und EuroFM, seit 2014 Präsidentin IFMA Schweiz und seit 2016 im Vorstand von Bauen Digital Schweiz (BdCH) für die Förderung von BIM im Facility Management.
Thomas FluriTechniker HF Hochbau, Brandschutzexperte VKF. Leiter Brandschutz SGV Solothurnische Gebäudeversicherung. Präsident der VKF-Fachkommission Qualitätssicherung und Nachweisverfahren (FQN), Mitglied der Technischen Kommission Brandschutz (TKB) der VKF. Diverse Mandate in öffentlichen und privaten Institutionen.
Jörg KasburgDipl. Bauing. TU, Leiter Geschäftsbereich Brandschutz bei der Gruner-Gruppe, vertreten an den Standorten Basel, Zürich, Bern, Stuttgart, Köln, Hamburg, Berlin und Wien. Sicherheitsberater SSI. Dozent beim VKF-Brandschutzexperten-Lehrgang und Mitglied der VKF-Fachkommission für Qualitätssicherung und Nachweisverfahren im Brandschutz.
Thomas KellerMSc Fire Safety Management, Dipl.-Ing. Chemiker FH, Brandschutzexperte VKF und stellvertretender Leiter Abteilung Brandschutz bei GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich. Leiter des Bereiches Ausbildung / Chemie/Störfall / Brandursachenermittlung / Elektrotechnik.
Lars MülliDipl. Bauing. ETH, Brandschutzfachmann CFPA, Absolvent NDK Risiko und Sicherheit, Executive MBA, Direktor GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich. Ehemaliger Offizier und Ausbildungschef einer Ortsfeuerwehr. Langjährige Erfahrung in den Bereichen Brandschutz, Entrauchung, Risikoanalyse, Störfallverordnung. Referent, Dozent und Buchautor.
Thomas SpoerriFachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht, Gründungspartner der Kanzlei VIALEX Rechtsanwälte AG in Zürich. Seit über zwölf Jahren im Bereich Raumplanungs- und Baurecht tätig. Beratung und Vertretung von Bauherren und Investoren bei Immobilienprojekten. Prozessführung im öffentlichen und privaten Baurecht. Unterrichtet als Dozent an der Hochschule Luzern und beim SVIT.
Stephan UtigerDipl. Ing. Haustechnik HTL, Wirtschaftsing. NDS FH, Brandschutzexperte VKF, Leiter der Inspektionsstelle für technische Brandschutzanlagen der Gebäudeversicherung Kanton Zürich Abteilung Brandschutz. Mitglied der VKF-Fachkommission für Technischen Brandschutz (FTB), CEN TC10/WG6 (Feuerwehraufzüge, Brandfallsteuerungen von Aufzügen), CEN TC191 SC01 WG6 (Rauchschutz-Druckanlagen RDA).
René WölflEidg. dipl. Brandschutzexperte VKF, Dipl.-Ing. TU/SIA, mehrjährige Erfahrung als Projektleiter Brandschutz, seit 2011 Standortleiter der AFC Niederlassung in Basel, Dozent an der Hochschule Luzern (HSLU), umfassend tätig in den Bereichen der Konzeptentwicklung, Ausführungsplanung, der Baubegleitung und der Abnahme brandschutztechnischer Einrichtungen.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.