Security goes digital

BeschreibungOrganisatorischesProgrammReferentenAnmeldung
Security goes digital

SICHERHEIT & DIGITALISIERUNG

Wirtschaft und Gesellschaft verändern sich durch den Einfluss der Digitalisierung grundlegend. Noch vor wenigen Jahren waren wir nach Ablösung der isolierten Sicherheitssysteme mit der Thematik «Security over IP» konfrontiert. Mittlerweile hat auch im Bereich der Sicherheitsplanung und der Sicherheitstechnik die Digitalisierung umfassend Einzug gehalten. Diese bringt neben zahlreichen Vorteilen und Erleichterungen auch neue Risiken und Gefahren mit sich. Anpassungen bei der Sicherheit sind notwendig, es braucht auch hier eine digitale Transformation.

Betroffen ist sowohl die Digitalisierung im baulichen und technischen Bereich als auch bei den organisatorischen Massnahmen. In den letzten Jahren ist mit Building Information Modeling (BIM) für die Planung sowie für die Betriebsphase zudem eine weitere Dimension hinzugekommen.

Die Schwerpunkte der Tagung:
• Welche Vorteile bringt die Digitalisierung tatsächlich?
• Wo stehen wir heute in Bezug auf Digitalisierung und BIM?
• Sind physische Sicherheitsmassnahmen ein Auslaufmodell?
• Wo liegen mögliche Stolpersteine und Hürden?
• Ist die Digitalisierungs- und BIM-Euphorie berechtigt?
• Wer kontrolliert die Datenflut?
• Kann die Technik bereits mehr, als dass diese in der Praxis überhaupt sinnvoll einzusetzen ist?
• Wie gehen wir mit veränderten Prozessen und Abläufen im Unternehmen um?
• Profitieren wir von neuen Geschäftsmodellen und Technologien?
• Unterstützt uns die Künstliche Intelligenz im Bereich der Sicherheit oder wird KI zum unkontrollierbaren Risiko?
• Ist die durchgehende digitale Vernetzung noch fassbar oder wird sie zum unfassbaren Risiko?
• Welche neuen Abhängigkeiten entstehen? Sind diese kontrollierbar?
• Digitalisierung und Smart Data: Funktioniert der Datentransfer aus der Planung in den Betrieb?

Namhafte Referenten beleuchten die Thematik aus unterschiedlicher und kontroverser Sicht und vermitteln einen klaren und ungeschönten Einblick auf die aktuelle Situation. Praktische Erfahrungen der letzten Jahre runden die Tagung ab.

Wir freuen uns auf Sie.


Zur Einladung als PDF-Datei

.Tagungstermin
Mittwoch, 3. April 2019

.Veranstaltungsort
Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich
T: +41 44 360 70 70
Veranstaltungsort auf Google Maps einsehen

.Veranstalter
SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, CH-7000 Chur
T: +41 43 819 16 40, F: +41 43 819 16 50
info@save.ch, www.save.ch

.Patronatspartner
SSI – Schweiz. Vereinigung unabhängiger Sicherheitsingenieure und -berater

.Tagungsleiter
Peter Graf, dipl. Arch. ETH/SIA, Sicherheitsberater SSI, Bern
Markus Good, Geschäftsführer SAVE AG, Chur

.Teilnahmepreis
CHF 645.00, Preis exkl. 7.7 % MwSt.
In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie alle Unterlagen.

.Preisermässigung
CHF 100.00 Rabatt für Mitarbeitende der SSI-Mitgliedfirmen.

.Zielgruppe
Projektleiter, Koordinatoren, (Fach)-Planer, Sicherheitsplaner, Sicherheitsingenieure und -techniker, Berater;
GU/TU, Errichter/Ausführende von Gebäude- und Sicherheitstechnik;
Sicherheitsverantwortliche und -beauftragte;
Geschäftsleitung;
Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Planung, Bau, Facility Management, Security, IT, Objektschutz und Technik.

.Anmeldung
Über das Online-Anmeldetool oder via Mail mit allen relevanten Angaben an info@save.ch

.Anmeldeschluss
Dienstag, 26. März 2019

.Rücktritt / Annullation
Bis 5 Arbeitstage vor der Veranstaltung kostenlos; danach Teilnahmegebühr zu 100 % fällig; Ersatzteilnehmer bis Tagungsbeginn ohne Aufpreis möglich

.Tagungssprache
Deutsch

.Programmänderungen
Bleiben vorbehalten
09:20 Begrüssung und Einführung ins Thema, Moderation Peter Graf

dipl. Architekt ETH/SIA, Sicherheitsberater SSI, Bern
09:30 Interdisziplinäre Modellnutzung im Rahmen der BIM-Methode (Praxisbeispiele)
  • Projekterfahrungen: Grosspetertower Basel, Verwaltungsneubau mit Sondernutzung, Neubau Kinderspital Zürich
  • Was war nochmal BIM?
  • Modellnutzung in der Gebäudetechnik, räumlichen & technischen Fachkoordination, Bauklimatik, Anwendung von Ingenieurmethoden, Sicherheitstechnik
  • Klärungsbedarf, Ausblick auf zukünftige Anwendungen
Frank Ullmann

Abteilungsleiter HLKS, Basel
10:05 Neue Sicherheitsbedürfnisse durch digitale Methoden
  • Grundsätzliche Veränderung der Arbeitsweise
  • Gefahrenpotenziale, Lösungsansätze
  • Globale und nationale Herausforderungen
  • Safety and Security für Daten
  • Trends, Entwicklungen, Normen und Standards
  • Schwachstelle Mensch
Peter Scherer

Institut Digitales Bauen, FHNW, Muttenz
10:40 Diskussion
10:45 Kaffeepause
11:10 Das Alarmübermittlungsgerät wird zum Digitalisierungs-Gateway
  • Neue Dienstleistungen wie z. B. Predictive Maintenance erfordern neue Datenkanäle
  • Betriebsdaten und Zusatzinformationen aus Gefahrenmeldeanlagen übermitteln: Kosteneffizienz, Sicherheit und Time-to-Market als kritische Erfolgsfaktoren
  • Kunden-IT: Wie ein möglicher Partykiller erfolgreich in die Lösung eingebunden werden kann.
Thomas Burri

dipl. El.-Ing. ETH, Geschäftsführer, Volketswil
11:40 Smart, sicher, komfortabel – der Gebäudezutritt der Zukunft
  • Smart Building und der Anteil von Digitalisierung in der ZuKo: was versteht sich darunter? Wie weit sind die Entwicklungen? Wohin geht die Reise? Wo liegen die Herausforderungen? Wird dadurch alles einfacher?
  • Intelligentes Wohnen: Die letzte Meile (Zugang ins Gebäude) aus Interventionssicht
  • Die letzte Meile für (Paket-)Lieferanten
  • Was bringt dies? Projekterfahrungen aus der Praxis
  • Digitalisierung = Effizienzsteigerung? Was muss dabei erfüllt? Worauf müssen wir uns vorbereiten?
Renato Serafini

Head of Global Business Development , Wetzikon
12:10 Diskussion
12:20 Mittagessen
13:40 Volle Integration der Sicherheitssysteme in Smart Building-Systeme verbessert Sicherheit und Wirtschaftlichkeit!
  • Sicherheitssysteme sind auch wichtige Smart Building-Datenerfassungssysteme
  • IoT-Systeme verbessern die Sicherheitsrisikoerfassung
  • Smart Building-Datenstrukturen unterstützen Datenbenutzung für Sicherheit
  • IP- und Cyber-Security-Technologie fordern neue Integrationen
  • Wie wird Sicherheit durch Kombination von Cloud Solutions und Edge Computing verbessert?
Frédéric Palli

CEO BT&S Switzerland, Pfäffikon SZ
14:10 Von der Leittechnik zum IoT: Cyber Security und Data Analytics Know-how werden überlebenswichtig
  • Leittechnik vs. IoT: Was früher wichtig war und wo in Zukunft der Fokus liegt!
  • Digitalisierung war gestern – die Zukunft wird smart!
  • Cyber Security und Data Analytics: Eine Auslegeordnung und warum Sie in diesen Themen künftig fit sein müssen?
Philipp Büchi

MSc ETH MTEC, Leiter Bereich Immobilien, Zürich
14:45 Diskussion
14:50 Kaffeepause
15:10 Normen der Industrie für eine sichere Digitalisierung
  • Normen bilden die Grundlage für die Digitalisierung der funktionalen Sicherheit.
  • Neue Normen legen die Verantwortlichkeiten bei der Security fest.
  • Industrie 4.0 ist ein umfassendes Normierungsprojekt.
Prof. Max Felser

Institut für Intelligente Industrielle Systeme, BFH, Bern
15:45 Die Zukunft der Digitalisierung!
  • Technologische Möglichkeiten, individuelle Ansprüche und gesellschaftliche Bedürfnisse
  • Technologische Trends in der Digitalisierung: Was ist künftig möglich?
  • Umfassendes Verständnis des digitalen Wandels: Was wird sich ändern?
  • Digital Literacy und Technologieakzeptanz: Wie geht jede/r Einzelne mit dem digitalen Wandel um?
  • Digitale Gesellschaft: Was ist gesellschaftlich erwünscht und rechtlich erlaubt?
Dr. Christof Abegg

Vorstand swissfuture, Zürich
16:15 Diskussion
16:25 Ende der Veranstaltung
ABEGG Christof Dr. sc. ETH, Teamleiter Stadt- und Regionalwirtschaft EBP Schweiz AG; Vorstand swissfuture, Dozent ETH Zürich. (Mit-)Autor verschiedener Zukunftsstudien zu Themen der räumlichen Entwicklung, der Mobilität sowie der Sicherheit.
BÜCHI Philipp MSc ETH MTEC, Senior Manager bei AWK Group AG und Leiter des Bereichs Immobilien. Er ist spezialisiert in der Automatisierung und auf IoT-Technologien. Sein Fokus liegt dabei in der Konvergenz von Leittechnik und Informatik sowie auf dem Projektmanagement. Smart Building Fragestellungen sowie die Auswirkung der Digitalisierung auf Infrastruktur-Anlagen beschäftigen ihn täglich.
BURRI Thomas Dipl. El.-Ing. ETH, NDS Betriebswissenschaften ETH, Geschäftsführer Telekommunikation und Sicherheit TUS. Langjährige Erfahrung in nationaler und internationaler Telekommunikations- und Sicherheitsindustrie mit Fokus auf hochverfügbare Infrastrukturen.
FELSER Max Dipl. El.-Ing. ETH, ist Professor für industrielle Netzwerke im Institut für intelligente Industrielle Systeme an der Berner Fachhochschule. Er leitete mehr als 20 Jahren die Profibus Organisation in der Schweiz und ist Mitglied im Normierungsgremium TK65 für industrielle Automatisierung der IEC
GRAF Peter Dipl. Architekt ETH/SIA, Sicherheitsberater SSI, Mitinhaber und Geschäftsleiter BDS Security Design AG, Bern. Ganzheitliche Sicherheitsberatung, Erarbeitung anspruchsvoller Sicherheitskonzepte, komplexe Brandschutz- und Interventionskonzepte sowie Integrale Konzeption, Planung und Realisierung von Rechenzentren.
PALLI Frédéric CEO BT&S Switzerland, langjähriger Mitarbeiter im Management von Johnson Controls Building Technologies & Solutions ehemals Tyco AG sowie Vorstandsmitglied vom SES.
SCHERER Peter Leiter Weiterbildung und Dienstleistungen, Institut Digitales Bauen FHNW. Präsident der Gebäude Netzwerk Initiative und Leiter netzwerk_digital. Mitglied der SIA Kommission 2051 sowie Vizepräsident der SIA Begleitkommission 442 für EN und ISO Normen im Rahmen der BIM Methode, aktive Mitarbeit im In- und Ausland.
SERAFINI Renato Head of Global Business Development bei dormakaba digital, ist seit 2005 bei der dormakaba AG für die Vermarktung und die internationale Geschäftsentwicklung von elektronischen Schliesssystemen zuständig. Davor war er über 15 Jahre in diversen Industrieunternehmen für den Vertrieb und das Produktmanagement zuständig.
ULLMANN Frank Dipl.-Ing. (BA), Abteilungsleiter HLKS bei Gruner Gruneko AG Basel seit 2012. Gesamtprojektleiter HLK für Grossprojekte. Zuvor Tätigkeiten in Ingenieurbüros und in ausführenden Unternehmen.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung

Teilnahmegebühr Tagung «Security goes digital» vom 3. April 2019
CHF 645.00 exkl. 7.7 % MwSt.

In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie umfangreiche Unterlagen inkl. Teilnahmezertifikat

CHF 645.00

ASIS
FGST
SES
SFPE
SGAS
SSI
swiss safety
VBSF / SSPS
VSSU