Brandschutzprojekte … was nun?

«Brandschutz: Standardkonzepte und spezifische Ingenieurlösungen»

BeschreibungOrganisatorischesProgrammReferentenAnmeldung
Brandschutzprojekte … was nun?

Für die Planung und Umsetzung des Brandschutzes werden derzeit in der Schweiz schätzungsweise zirka 80 Prozent aller Bauten nach den von VKF vorgeschriebenen Standardkonzepten realisiert. Die restlichen Bauprojekte weichen teilweise vom Standard ab und werden durch ingenieurmässigen Brandschutz unterstützt. Diese Aufteilung zeigt eine Momentaufnahme. Je nach Reife und Annäherung der beiden sich ergänzenden Methoden verändern sich früher oder später diese Werte. Die präskriptiven VKF-Brandschutzvorschriften lassen jedenfalls solche abweichenden Ingenieurlösungen zu. Damit weicht der ingenieurmässige Brandschutz zwar von den Standardkonzepten, jedoch nicht von der Vorschrift per se ab. Hauptziel der Veranstaltung ist es deshalb, das Zusammenwirken von ingenieurmässigem mit präskriptivem Brandschutz anhand konkreter Beispiele aufzuzeigen sowie die jeweiligen Einsatzmöglichkeiten zu beleuchten.

Dort wo die standardisierte Brandschutzlösung bei Bauprojekten an ihre Grenzen stösst, übernimmt der ingenieurmässige Brandschutz mit den entsprechend argumentativen und / oder rechnerischen Nachweisführungen. Ingenieurlösungen können leistungsbasiert (performance-based) oder risikobasiert (risk-based) sein. Leistungsbasiert heisst, dass aus den hoheitlichen sowie auch nutzerspezifischen Schutzzielen Leistungsmerkmale abgeleitet werden, auf welche dann dimensioniert wird. Bei risikobasiert wird zusätzlich die Schadenwahrscheinlichkeit in der Schutzzielvorgabe berücksichtigt. Des weiteren basieren Ingenieurlösungen immer auf logischen wissenschaftlichen Argumenten, wobei spezielle Ingenieurmethoden – wie beispielsweise Software – eingesetzt werden können, jedoch nicht zwingend eingesetzt werden müssen.

Praxis, Praxis, Praxis … Die Referenten der Tagung stellen deshalb konkrete Projekte und die Lehren daraus ins Rampenlicht. Umrahmt werden die Praxisbeispiele durch die Perspektive der Forschung und der Behörden.

Möchten auch Sie die praktischen Empfehlungen von erfahrenen Experten abholen? Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Tagung.

Die Tagungsleitung und Referenten.

Die Tagung ist von der VKF, dem Swiss Safety Center und der SGAS anerkannt


Zur Einladung als PDF-Datei

.Tagungstermin
Dienstag, 12. März 2019

.Veranstaltungsort
Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich
T: +41 44 360 70 70
Veranstaltungsort auf Google Maps einsehen

.Veranstalter
SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, CH-7000 Chur
T: +41 43 819 16 40, F: +41 43 819 16 50
info@save.ch, www.save.ch

.Patronatspartner
SFPE Switzerland – Affiliate Chapter der Society of Fire Protection Engineers
SSI – Schweiz. Vereinigung unabhängiger Sicherheitsingenieure und -berater

.Tagungsleiter
David Grossmann, Präsident SSI und SFPE Switzerland, Zürich
Markus Good, Geschäftsführer SAVE AG, Chur

.Teilnahmepreis
CHF 665.00, Preis exkl. 7.7 % MwSt.
In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie alle Unterlagen / Handouts.

.Preisermässigung
CHF 100.00 Rabatt für Mitglieder von SFPE Switzerland sowie für Mitarbeitende der SSI-Mitgliedfirmen (Rabatte nicht kumulierbar)

.Zielgruppe
Brandschutzbeauftragte, -experten, -planer und -ingenieure;
Behördenvertreter, Berufs- und Werksfeuerwehrleute;
Verantwortliche für Sicherheit, Brandschutz und Technik;
Sicherheitsbeauftragte, Facility Manager und Betreiber von Immobilien;
Bauinvestoren, Bauherrenvertreter, Architekten, Versicherungsfachleute (Gebäude | Sach), HLK- und Elektroingenieure;
Ausführende, Lieferanten sowie Errichter von Brandschutz-, Elektro- und Lüftungstechnik.

.Ausbildungsanerkennung
VKF anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Verlängerung des VKF-Zertifikats.
Swiss Safety Center anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Folgezertifizierung der «Brandschutzfachleute» und «SiBe für Brandschutz».
SGAS anerkennt zwei Fortbildungseinheiten.

.Anmeldung
Über das Online-Anmeldetool oder via Mail mit allen relevanten Angaben an info@save.ch

.Anmeldeschluss
Montag, 4. März 2019

.Rücktritt / Annullation
Bis 5 Arbeitstage vor der Veranstaltung kostenlos; danach Teilnahmegebühr zu 100 % fällig; Ersatzteilnehmer bis Tagungsbeginn ohne Aufpreis möglich

.Tagungssprache
Deutsch
Referat von Prof. Dr. Merci in Englisch (Handout in Deutsch)

.Programmänderungen
Bleiben vorbehalten
09:20 Begrüssung und Einführung ins Thema, Moderation David Grossmann

dipl. Ing. ETH, Präsident SSI und SFPE Switzerland, Zürich
09:30 Performance-Based and Prescriptive Fire Safety Design: How to Quantify the Safety Level? *
  • The need for fire safety engineers (education)
  • Overall framework to quantify the safety level of a fire safety design
  • Practical examples
  • Comparison of fire safety level according to legislations in different countries – Case Study
*Referat in englischer Sprache, die Teilnehmenden erhalten ein Handout in Deutsch.
Prof. Dr. Bart Merci

Faculty of Engineering and Architecture, Ghent University
10:15 Nachweisverfahren im Brandschutz aus Sicht der Brandschutzbehörde
  • Was sind Nachweisverfahren im Brandschutz?
  • Stellenwert von Nachweisverfahren im Kanton Zürich
  • Notwendigkeit und Grenzen von Nachweisverfahren
  • Verantwortlichkeiten und Aufgaben bei Nachweisverfahren
Hannes Häuselmann

dipl. Holzbauing. HTL, Brandschutzexperte VKF, GVZ, Zürich
10:45 Kaffeepause
11:10 Experimentell basierte Nachweise zum Brandverhalten von Bauteilen mit Feuerwiderstandsanforderungen
  • Vom Material- zum Bauteilverhalten
  • Der Meso-Scale als kostengünstige «Fundgrube» für Erkenntnisgewinne
  • Systemkompetenz und ingenieurmässiger Brandschutz
Dr. Erich Hugi

Projektleiter Brandschutz, Zürich
11:45 Heissbemessung im Bestand am Beispiel der Helmut-Schmidt-Universität
  • Projektbeschrieb und Randbedingungen
  • Besondere Herausforderungen Brandschutz bei Bestandsgebäuden
  • Nachweisstrategie, Vorgehen, Simulationsmodelle
  • Schutzziele, Leistungskriterien
  • Ergebnis und Konsequenzen
Dr.-Ing. Matthias Siemon

Leiter Abteilung Brandschutz, Ingenieurmethoden, Basel
12:30 Diskussion
12:40 Mittagessen
14:00 Ziele und Möglichkeiten aus Sicht des Bauherrn
  • Wieso Abweichungen vom Standard?
  • Übersicht: Möglichkeiten, Methoden, Nachweise
  • Prozess: Über mehrere Phasen zum gewünschten Ziel
  • Werkstattbericht: Intelligenter Brandschutz im Einkaufszentrum
Frank Ritter

Architekt FH, Brandschutzexperte CFPA / VKF, Bern
14:45 Erfahrungsberichte Brandschutz-QS (QSS4): Bahnhof Bern, komplexe Atrien, anspruchsvolle Entrauchung Tiefgaragen …
  • Projekte: Ausbau Bahnhof Bern SBB / RBS, komplexe Atrien, anspruchsvolle Entrauchung bei Tiefgaragen etc.
  • Definition des Leistungskatalogs für QSS4
  • Spannungsfeld Bauherr / Behörde / QSS3-Verantwortlicher / QSS4-Verantwortlicher
  • Anforderungen an das Kontrollorgan QSS4
  • Empfehlungen und Lösungsansätze, wie die Herausforderungen im Projektalltag gelöst werden können.
Florent Lushta

Dipl.-Bauing. FH, Brandschutzexperte VKF, Zürich
15:20 Kaffeepause
15:40 Hochhaus Vulcano Zürich-Altstetten: Präskriptiver Brandschutz – alles easy oder bricht der Vulkan aus?
  • Herausforderung Brandschutz in der rollenden Planung
  • Abdeckung besonderer Bauherrenwünsche durch die VKF-Richtlinie
  • Manuelle Brandfallsteuerung in der Praxis
Florian Zimmermann

MSc. Ingenieur, Brandschutzexperte VKF, Wallisellen
16:20 Diskussion
16:30 Ende der Veranstaltung
GROSSMANN David Dipl. Ing. ETH, MBA Universität Bath, Bereichsleiter Energie und Sicherheit sowie Mitglied der Geschäftsleitung Basler & Hofmann, Zürich. Präsident der Vereinigung SSI sowie SFPE Switzerland. Langjährige Erfahrung im Ingenieurwesen bei Schweizer, Deutschen und Englischen Ingenieurunternehmen.
HÄUSELMANN Hannes Dipl. Holzbauing. HTL, Brandschutzexperte VKF, GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich, Abteilung Brandschutz. Mitglied VKF Fachkommission Qualitätssicherung und Nachweisverfahren. Langjährige Erfahrung in den Bereichen Brandschutz, Nachweisverfahren, Qualitätssicherung und Holzbau.
HUGI Erich Dr. sc. ETH, Projektleiter Brandschutz Basler & Hofmann AG, Zürich. Sicherheitsberater SSI. VKF anerkannter Begutachter für Bauteile. Langjährige Erfahrung im Prüfen von Bauteilsystemen auf Feuerwiderstand und Beurteilen des Materialverhaltens bei Brandtemperaturen. Leitung anwendungsorientierter Forschungsprojekte mit in- und ausländischen Partnern aus Industrie und Hochschule.
LUSHTA Florent Dipl.-Bauingenieur FH, Brandschutzexperte VKF, Geschäftsführer BIQS Brandschutzingenieure AG. Langjährige Tätigkeit als Projektleiter für Grossprojekte im Bereich Brandschutz, Entrauchung, rechnerische Brandsimulation und Real-Rauchversuche. Mitarbeit in diversen VKF-Gremien und Gremien im Bereich von Ingenieurmethoden. Diverse Tätigkeiten als Referent und Dozent.
MERCI Bart Prof. Dr., Ghent University, Belgium; Head of research unit ‘Combustion, Fire and Fire Safety’ at Faculty of Engineering and Architecture; Program Director of the International Master of Science in Fire Safety Engineering (Partners: Ghent University, University of Edinburgh, Lund University, ETH Zürich, University of Queensland, University of Maryland); Executive Committee member of the International Association for Fire Safety Science; Multiple international award winner, editor, author, speaker.
RITTER Frank Architekt FH, Bauökonom AEC, Brandschutzexperte VKF & CFPA, EFQM Executive Excellence, Partner und Mitglied der Geschäftsleitung bei AFC Air Flow Consulting AG. Mehr als 15 Jahre Erfahrung im Brandschutz: Ganzheitliche Brandschutzberatungen in der deutschen und französischen Schweiz, Nachweise, Baubegleitungen, QS-Verantwortlicher, Projektleitungen, Kommissionsarbeiten, Referenten- und Dozententätigkeiten.
SIEMON Matthias Dr.-Ing. Bauingenieur. Seit Juni 2017 Abteilungsleiter Brandschutz, Ingenieurmethoden der Gruner AG. Promotion am Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz der TU Braunschweig. Mitarbeit in diversen Forschungsvorhaben (Brandverhalten von ultra-hochfestem Beton, Brände in kerntechnischen Anlagen, Validierung von Brandsimulationsprogrammen) sowie Gremien und Ausschüssen.
ZIMMERMANN Florian MSc. Ingenieur Sicherheit und Gefahrenabwehr Universität Magdeburg, Brandschutzexperte VKF, Stv. Leiter Brandschutz bei der Swiss Safety Center AG, Mitglied Guideline Commission CFPA-Europe, sowie Arbeitsgruppe «MAS Fire Safety Engineering» SFPE Switzerland und Sicherheitsberater SSI.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung

Teilnahmegebühr Fachtagung «Brandschutzprojekte … was nun?» vom 12. März 2019
CHF 665.00 exkl. 7.7 % MwSt.

In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie umfangreiche Unterlagen inkl. Teilnahmezertifikat

CHF 665.00

ASIS
FGST
SES
SFPE
SGAS
SSI
swiss safety
VBSF / SSPS
VSSU