Brandschutz und Haustechnik in smart buildings

Brandschutz und Haustechnik in smart buildings

Beschreibung /
Préface
Organisatorisches /
Organisation
Programm /
Programme
Referenten /
Conférenciers
Anmeldung /
Inscription
Brandschutz und Haustechnik in smart buildings

Brandschutz intelligent und nutzerorientiert

 

Per 1. Januar 2015 wurden die Vorschriften für Brandschutz und Arbeitssicherheit aktualisiert. Heute sind diese «neuen» Vorschriften rund eineinhalb Jahre alt, die Inhalte zu diesen Vorschriften wurden in zahlreichen Veranstaltungen hinlänglich nach aussen getragen. Für uns ist der Zeitpunkt gekommen, einerseits zurück auf gemachte Erfahrungen und andererseits nach vorne auf noch anstehende Verbesserungen zu blicken.
Spannende Themen, die uns alle betreffen, sind hierfür beispielsweise Forderungen nach Qualitätssicherung (VKF) oder behindertengerechtem Bauen nach SIA 500. Zertifizierte «QS-Verantwortliche Brandschutz» oder Evakuationsnischen in Fluchtwegen? Diese und viele weitere Forderungen waren grundsätzlich neue Anforderungen im Brandschutz und haben grosse Auswirkungen für alle grösseren und öffentlich zugängliche Gebäude.

Ob Bauherren, Behörden, Benutzer oder Planer – unserer Verantwortung und den Auswirkungen in Planung, Ausführung und Betrieb sind wir uns leider noch nicht immer bewusst. Dies möchten wir ändern… und sprechen darüber.
Verantwortung ist nicht ausschliesslich in einem Schadenfall relevant. Ohne Planungs- und Ausführungssicherheit gibt es Probleme mit Bewilligung und Kosten. Auch die Inbetriebnahme ist gefährdet, zumal Unterlagen für den Betrieb fehlen und die Wartung nicht wirtschaftlich erfolgen kann. Einschneidende Kriterien, die wir in Theorie und anhand von Praxisbeispielen bebildern möchten.

Auch die Planung entwickelt sich weiter. Vermutlich haben Sie schon von der BIM-Methode «BIM – Building Information Modeling» gehört. Gerne möchten wir Sie über den Entwicklungsstand der Planungs- und Ingenieurmethoden informieren. In einfachen Worten und anhand von konkreten Beispielen.

Gibt es heute noch Gebäude mit «wenig» Haustechnik? Bauliche Massnahmen treten gegenüber technischen Anforderungen zusehends in den Hintergrund. Spannenderweise definieren hier vor allem die Berufsverbände hohe Ansprüche an Ausführung und Wartung.

Brandschutzrelevante Elektroinstallationen: Während die Niederspannungs-Installationsnorm SEV 1000:2015 (NIN 2015) den Funktionserhalt an Kabeln und elektrischen Installationen fordert, definiert die «neue» SIA 2046, wie die Steuerungen von Haustechnik und Brandschutzgewerken auszuführen und zu testen sind. Wie weit ist diesbezüglich Ihr Betrieb? Was gilt es zu beachten? Verhältnismässigkeit in Bestandsbauten? Führen Sie ein «Gebäudekontrollbuch» gemäss VKF? Antworten auf diese Fragestellungen werden an der Tagung aufgezeigt und diskutiert. Nutzen Sie die Gelegenheit, mit erfahrenen Referenten in Kontakt zu kommen oder in den Pausen mit Fachkollegen Erfahrungen auszutauschen. Ein spannender Event ist versprochen. Sind Sie mit dabei?
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Tagungsleitung

 


Zur Einladung als PDF-Datei

Tagungstermin
Donnerstag, 15.09.2016

Veranstaltungsort
Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich
T: +41 44 360 70 70
Veranstaltungsort auf Google Maps einsehen

Veranstalter
SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, CH-7000 Chur
T: +41 43 819 16 40, F: +41 43 819 16 50
info@save.ch, www.save.ch

Fachliche Träger
Die inhaltliche Programmgestaltung wurde durch Frank Ritter, Geschäftsleiter der AFC Air Flow Consulting AG in Bern, in Zusammenarbeit mit der SAVE AG übernommen.

Tagungsleiter
Frank Ritter, Geschäftsleiter AFC, Bern
Markus Good, Geschäftsführer SAVE AG, Chur

Teilnahmepreis
CHF 685.00, Preis exkl. 8% MwSt. In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee sowie Mittagessen inkl. Getränke sowie alle Unterlagen.

Zielgruppe
Brandschutzbeauftragte, Brandschutzexperten, Brandschutzingenieure, Brandschutzplaner.
Behördenvertreter, Führungskräfte und Verantwortliche für Sicherheit und Brandschutz im Unternehmen.
Sicherheitsbeauftragte, Sicherheitsingenieure, Versicherungsfachleute, HLK- und Elektroingenieure.
Bauinvestoren, Unternehmer, Architekten sowie Hersteller, Lieferanten und Integratoren von Brandschutztechnik.

Weiterbildungsanerkennung
Die VKF anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Verlängerung des VKF-Zertifikats.

Die Swissi AG anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Folgezertifizierung der Brandschutzfachleute SWISSI und SiBe für Brandschutz SWISSI.

SGAS anerkennt 2 Fortbildungseinheiten.

Anmeldung
Über das Online-Anmeldetool, mit der Bestellkarte oder via Mail mit allen relevanten Angaben an info@save.ch oder direkt online unter www.save.ch

Anmeldeschluss
Donnerstag 08.09.2016

Rücktritt / Annullation
Bis 5 Arbeitstage vor der Veranstaltung fallen für eine allfällige Annullation der Teilnahme keine Kosten an. Nach dieser Frist wird die Gebühr zu 100% verrechnet. Ersatzteilnehmer sind bis Tagungsbeginn kostenlos möglich.

Tagungssprache
Deutsch

Programmänderungen
Bleiben vorbehalten
09:20 Begrüssung und Einführung ins Tagungsthema Frank Ritter, Architekt FH, Brandschutzexperte CFPA / VKF, Bern
09:30 Brandgefahren im Alltag – Menschen sind oft ahnungslos
  • Zuständigkeiten Dezernat Brände und Explosionen
  • Schadenfälle, Ursachen, Erkenntnisse aus der Brandermittlung, Statistiken
  • Wirkung von Strahlungswärme auf brennbares Material
  • Nichtbeachten von Vorschriften bei der Lagerung von Lithium-Batterien
  • Wo sammeln sich Lösungsmitteldämpfe an?
  • Achtung Sonnenlicht!
Markus Schwab, Chef Dezernat Brände und Explosionen, Kapo Bern
10:00 SIA 500 – „hindernisfreies Bauen“ ein neuer Planungsanspruch?
  • Was ist hindernisfreies Bauen?
  • Gesetzliche und funktionale Anforderungen
  • In welchen Gebäuden, in welcher Form gefordert?
  • Erfahrungen, Lösungen und Strategien
Remo Petri, Ressortleiter Bauen Wohnen Verkehr von Procap Schweiz, Olten
10:30 Kaffeepause
10:50 Wie entsteht der erforderliche Brandschutz-„Nachweis“?
  • Definition und Zweck des Brandschutznachweises
  • Für welche Projekte ist ein Brandschutznachweis erforderlich?
  • Inhalt des Brandschutznachweises
  • Vorgehen bei der Planung, in der Umsetzung und im Betrieb
Boris Camenzind, Leiter Abteilung Prävention GVL, Luzern
11:20 Der (un)berechenbare Mehrwert von Ingenieurmethoden im Brandschutz
  • Berechtigte Berechnungen: Verfahren und Einsatzmöglichkeiten in Einklang mit den BSV 2015 und EN-Normen
  • „Trash in; Trash out“: Schutzzieldefinition und Eingangs- und Berechnungsparameter
  • Theorie trifft Praxis: Anwendungsbeispiele zum Mehrwert der Ingenieurmethoden für Planung und Betrieb
René Wölfl, Brandschutzexperte VKF, Dipl.-Ing. TUD/SIA, Basel
11:50 Optimale Gebäudeplanung für den Brandschutz dank BIM
  • Was ändert sich in unserer Arbeitsweise mit BIM?
  • Wer ist davon betroffen?
  • Brandschutzplanung mit BIM – geht das?
  • Zusammenarbeit im Planungs- und Realisierungsteam
Peter Scherer, dipl. Haustechniker HF, Zürich
12:20 Diskussion – Fragen und Antworten
12:30 Mittagessen
14:00 Umgang mit Brandschutzanforderungen im Alltag
  • Umsetzung der Eigentümerverantwortung – eine Übersicht
  • Wahrnehmung der QS-Anforderungen nach VKF
  • Tipps aus der Praxis; Standards und Prozesse für die Liegenschaften der LiB-AG
  • Lebenszyklus & Unterhalt; Abhängigkeit & Kosten
Sandro Giove, Leiter Portfolio- und Baumanagement CREM, Liegenschaften Betrieb AG, Zürich
14:30 Die Gebäudeautomation (GA): eine alte und neue Herausforderung für Bauherr, Planer und Unternehmer
  • Theorie und Praxis in der Gebäudeautomation
  • Erwartungen, Versprechungen, Realität
  • Geltende Regularien, damit Erwartungen zur Realität werden.
  • Funktionale Schnittstellen zwischen GA und Brandfallsteuerung
  • Erfahrungen im Betrieb
Stefan Graf, Senior Projektleiter, Cham
Pascal Schmid, Projektleiter, Kriens
15:00 Kaffeepause
15:20 Funktionserhalt in der Praxis
  • Elektroinstallationen mit Funktionserhalt
  • Sicherheitsstromversorgungen und -kreise
  • Funktions- und Isolationserhalt
  • Schaltgerätekombinationen in Fluchtwegen nach NIN 2015
  • Kriterien für eine Sichtkontrolle an Schottungen
Heinz Schürch, eidg. dipl. Elektroinstallateur, Bern
15:50 Live: Rauchversuch im Hotel Marriott
  • Erleben Sie live mit, wie der Veranstaltungsraum im Hotel Marriott verraucht wird.
Bernhard Oester, dipl. Ing. ETH, Dr. sc. nat., Zürich
16:20 Diskussion – Fragen und Antworten
16:30 Ende der Veranstaltung
Camenzind Boris Dipl. Bauingenieur ETH, Brandschutzexperte VKF, seit 2007 Abteilungsleiter Prävention bei der Gebäudeversicherung Luzern, Mitglied Fachkommission Bautechnik der VKF. Zuvor Tätigkeiten in Ingenieurbüros und anschliessend Leitung einer Bauunternehmung.
Giove Sandro Leiter Portfolio- und Baumanagement CREM Liegenschaften Betrieb AG Zürich. Verantwortlich für die Erarbeitung und Umsetzung von Konzepten Gebäudesicherheit im Portfolio CREM in der Rolle Sicherheitsdelegierter Eigentümer. Ausgebildeter SiBe und Brandschutzfachmann. Seit 14 Jahren als Projektleiter und Bauherrenvertreter für Innenausbau, Instandhaltungen- und Instandsetzungsprojekte und Neubau tätig.
Graf Stefan Vorsitzender der Geschäftsleitung und Senior Projektleiter bei Alfacel AG. Gesamtleitung von komplexen Umbau- und Sanierungsvorhaben.
Oester Bernhard Dipl. Ing. ETH, Dr. sc. nat., AFC Air Flow Consulting AG, Zürich. Projektleiter Messungen, Heissrauchversuche, Integrale Tests, Thermografie. Zuvor 25 Jahre Forschungstätigkeit an der EPFL und WSL, davon 13 Jahre Mitglied der Direktion WSL, Lehrauftrag ETH.
Petri Remo Ressortleiter Bauen Wohnen Verkehr von Procap Schweiz. Vorsitzender des Schweizerischen Netzwerk Hindernisfreies Bauen. Mitarbeit in den Normenkommissionen der SIA 500 und VSS 640 075 . Mitwirken in verschiedenen nationalen und kantonalen Arbeitsgruppen zu hindernisfreiem und altersgerechtem Bauen.
Ritter Frank Architekt FH und Bauökonom AEC. Zehn Jahre als Brandschutzexperte CFPA / VKF. Ehemals Leiter Region Bern bei der Gebäudeversicherung Bern und Mitglied der Fachkommission Haustechnik der VKF. Heute Partner der AFC Air Flow Consulting AG als Geschäftsleiter Bern. Ganzheitliche Brandschutzberatungen, Computersimulationen und Nachweise, Baubegleitungen und Referententätigkeiten.
Scherer Peter Partner, Mitglied der Geschäftsleitung und Bereichsleiter für Prozessinnovationen bei Amstein + Walthert AG. In dieser Funktion ist er zuständig für Forschungs- und Entwicklungsprojekte, insbesondere für die Optimierung und Weiterentwicklung der Prozesse mit Hilfe von digitalen Werkzeugen. Ein Team von fünf Mitarbeitern begleitet Projekte bei der Einführung und Umsetzung der BIM-Methode und entwickelt Hilfsmittel für die effiziente und effektive Zusammenarbeit im Modell.
Schmid Pascal BSc in Gebäudetechnik mit Vertiefung Gebäude- Elektroengineering, Projektleiter bei Alfacel AG in Kriens. Betreuung von Neu- und Umbauprojekten im Bereich Gebäudeautomation (GA) über alle Phasen. Allgemeine Erfahrungen in der Umsetzung von Brandfallsteuerungen und den verschiedenen Lösungen auf Seiten GA-Systeme.
Schürch Heinz Eidgenössisch diplomierter Elektroinstallateur, Projektleiter der CSP Meier AG, Fachspezialist Starkstrom- und Sicherheitsstromversorgung. Dozent für Niederspannungsinstallationsnormen (NIN) an verschiedenen Schulen. Ausbildungsverantwortlicher der CSP Meier AG.
Schwab Markus Leiter Dezernat Brände & Explosionen der Kantonspolizei Bern. Ausbildung zum Koch. 28 Jahre Berufspraxis bei der Kantonspolizei Bern, davon 19 Jahre als Ermittler von Brand- & Explosionsursachen bzw. der Beurteilung von besonderen Gefährdungssituationen (Entschärfer). Referenten- & Ausbildungstätigkeiten bei der Feuerwehr / Interkantonale Polizeischule Hitzkirch, Schweizerisches Polizei Institut etc. Vorstandsmitglied der Schweizerischen Sprengkommission, Vorstandsmitglied der interkantonalen kriminalpolizeilichen Arbeitsgruppe Brandursachenermittlung. Technischer Leiter Grundkurs SPI Brandursachenermittlung.
Wölfl René Dipl.-Ing. TUD/SIA, eidg. dipl. Brandschutzexperte VKF, mehrjährige Erfahrung als Projektleiter Brandschutz, seit 2011 Standortleiter der AFC Niederlassung in Basel, umfassend tätig in den Bereichen der Konzeptentwicklung, Ausführungsplanung, der Baubegleitung und der Abnahme brandschutztechnischer Einrichtungen.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung / Inscription

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.