Brandschutz in Logistik- und Lageranwendungen 2019

Beschreibung /
Préface
Organisatorisches /
Organisation
Programm /
Programme
Referenten /
Conférenciers
Anmeldung /
Inscription
Brandschutz in Logistik- und Lageranwendungen 2019

Was für viele Branchen zutrifft, ist in der Logistik nicht anders. Der Fokus in Zeiten von Wettbewerbsdruck liegt vielmehr in der Optimierung der Kernprozesse sowie Steigerung der Produktivität, als in «Randthemen» wie Sicherheit und Brandschutz. Doch sind die Brandlasten in und um Logistik- sowie Lageranwendungen oftmals derart hoch, dass folglich im Brandfall das Schadensausmass und der Verlust an Betriebsmitteln gross ist. Das wissen wir nicht erst seit heute: Solche Ereignisse können fatale, gar existenzbedrohende Folgen für das Unternehmen mit sich ziehen. Dank organisatorischen Mitteln, intelligenten (Gebäude-)Planungen und dem passgenauen baulichen und technischen Brandschutz können jedoch wirtschaftlich sinnvolle Lösungen geschaffen werden, die solchen Ereignissen vorbeugen. Die Referenten dieser Tagung sind angehalten, in diesem Kontext Vorgehensweisen und Lösungsansätze aus den verschiedensten Blickwinkeln aufzuzeigen.

 

In Lagerhallen und Logistikbereichen befinden sich typischerweise hohe Wertmengen pro Quadratmeter, dicht gestapelte Paletten mit Gütern, leicht brennbare Materialien, diverse Verpackungen, bis auf den letzten Zentimeter ausgeschöpfte Gebäudeflächen, Hightech-Anlagen für effiziente Logistik und vieles mehr. Ein Brand kann sich aufgrund dieser hohen Brandlasten und den örtlichen Gegebenheiten schnell zu einem Inferno entwickeln. Nicht nur das Lagergut und die Betriebsmittel werden dadurch vernichtet, es entstehen oftmals auch teure Betriebsunterbrüche und grosse Schäden am Gebäude. Rauch ist ein weiteres Problem. Bereits geringe Mengen an Rauch führen dazu, dass Lagergut entsorgt werden muss – beispielsweise Pharmazie, Lebensmittel, Kleider, wertvolle Kunstobjekte, Dokumente und dergleichen. Folgedessen sollen bauliche, organisatorische und anlagentechnische Brandschutz- und Entrauchungsmassnahmen zum Einsatz gelangen, welche individuell auf die einzelnen Risiken zugeschnitten und bewertet worden sind.

 

Logistikplaner, Brandschutzfachleute, Risk Manager, Sachversicherer, Sicherheitsplaner sowie Anwender aus Logistikunternehmen stehen als Experten und Praktiker auf dem Podium. Als Teilnehmende profitieren Sie von einem grossen Erfahrungsschatz, den die Referenten ausweisen können. Sie dürfen gespannt sein.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Tagungsleitung

 

Die Tagung ist von der VKF, dem Swiss Safety Center und der SGAS als Weiterbildung anerkannt


Zur Einladung als PDF-Datei

.Tagungstermin
Dienstag, 26. November 2019

.Veranstaltungsort
Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich
T: +41 44 360 70 70
Veranstaltungsort auf Google Maps einsehen

.Veranstalter
SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, CH-7000 Chur
T: +41 43 819 16 40, F: +41 43 819 16 50
info@save.ch, www.save.ch

.Patronatspartner
ILS – Interessengemeinschaft für Intralogistik, Förder- und Lagertechnik
SES – Verband Schweizerischer Errichter von Sicherheitsanlagen
SSI – Schweiz. Vereinigung unabhängiger Sicherheitsingenieure und -berater

.Tagungsleiter
Peter Spycher, Präsident ILS Intralogistik Schweiz, Deitingen
Markus Good, Geschäftsführer SAVE AG, Chur

.Teilnahmepreis
CHF 655.00, Preis exkl. 7.7 % MwSt.
In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie alle Unterlagen.

.Preisermässigung
Mitarbeitende der ILS-, SES- oder SSI-Mitgliedfirmen erhalten einen Rabatt von CHF 100.00 auf die Teilnahmegebühr.

.Zielgruppe
Brandschutzbeauftragte, -experten, -planer und -ingenieure;
Verantwortliche für Sicherheit, Brandschutz und Technik;
Sicherheitsbeauftragte, Facility Manager und Betreiber von Logistikbetrieben sowie Lagerhallen;
Bauinvestoren, Bauherrenvertreter, Architekten, Versicherungsfachleute (Gebäude | Sach), Logistikplaner, HLK- und Elektroingenieure;
Behördenvertreter, Berufs- und Werksfeuerwehrleute;
Berater, Planer, Ingenieure, GU/TU, Liegenschaftsbewirtschafter;
Ausführende, Lieferanten sowie Errichter von Brandschutz-, Elektro- und Lüftungstechnik.

.Ausbildungsanerkennung
Die VKF anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Verlängerung des VKF-Zertifikats.
Swiss Safety Center anerkennt einen Tag Weiterbildung für die Folgezertifizierung der «Brandschutzfachleute» und «SiBe für Brandschutz».
SGAS anerkennt zwei Fortbildungseinheiten.

.Anmeldung
Über das Online-Anmeldetool oder via Mail mit allen relevanten Angaben an info@save.ch

.Anmeldeschluss
Montag, 18. November 2019

.Rücktritt / Annullation
Bis 5 Arbeitstage vor der Veranstaltung kostenlos; danach Teilnahmegebühr zu 100 % fällig; Ersatzteilnehmer bis Tagungsbeginn ohne Aufpreis möglich

.Tagungssprache
Deutsch

.Programmänderungen
Bleiben vorbehalten
09:20 Begrüssung und Einführung ins Thema, Moderation Peter Spycher

Präsident ILS Intralogistik Schweiz
09:35 Die Logistikanlage topmodern – und der Brandschutz?
  • Bedeutung und Einflussnahme der Planung von Supply Chain- und Lagerkonzepten auf den Brandschutz
  • Ganzheitliche Betrachtung des Brandschutzes im Spannungsfeld Anlagenbau – betriebliche Anforderungen – Normen – Investitions- und Betriebskosten
  • Anforderungen moderner Lagerlösungen an den Brandschutz und aktuelle Herausforderungen
Markus Schwarz

unabhängiger Planer für Logistiksysteme
10:10 Schutzzielorientierter Brandschutz: Verhältnismässige Lösungen durch risikobasierte Betrachtungen
  • Schutzzielorientierte Brandschutzkonzepte für massgeschneiderte Lösungen
  • Nutzen und Einsatzmöglichkeiten von risikobasierten Methoden
  • Ermittlung und Nachweis von verhältnismässigen Brandschutzmassnahmen
  • Resiliente Brandschutzkonzepte durch eine ganzheitliche risikobasierte Betrachtungsweise
Dr. Gianluca De Sanctis

Risiko- und Brandschutzexperte
10:40 Fragerunde, Diskussion
10:45 Kaffeepause
11:10 Brandschutzbewertung von Logistikbetrieben durch die Versicherung
  • Aufbau und Grundlagen eines Brandschutzbewertungssystems
  • Auswertung und Empfehlungen durch die Versicherung
  • Umsetzung von Empfehlungen durch den Versicherungsnehmer
  • Brandfall in einem Logistikcenter (Beispiel)
  • Schlussfolgerung durchgängiges Brandschutzkonzept
Reto Bruderer

Leiter Risk Engineering Services bei einer Versicherung
11:50 Welche Löschanlage eignet sich für welchen Betrieb? Anforderungen und Herausforderungen
  • Bestehende Möglichkeiten zur Löschung oder Inaktivierung
  • Planungsgrundsatz «Form follows function» (Architektur zuletzt)
  • Warenklassierung, Rahmenbedingungen zur Planung
  • Zum Anforderungsprofil passende Lösungen, Vor- & Nachteile
  • RWA und Löschung: wie und wo sinnvoll?
Mario Venturini

Brandschutzexperte VKF
12:30 Diskussion
12:40 Mittagessen
13:55 Brand: das grösste Risiko?
  • Security vs. Safety
  • Ziele der Security-Massnahmen
  • Mögliche Risikogruppen
  • Bedrohungen kritischer Systeme
  • Relevante Massnahmen
Uwe Maier

Sicherheits- und Brandschutzplaner
14:25 Brände präventiv verhüten statt aktiv löschen – Sauerstoffreduzierungsanlagen als Alternative
  • Praxisbeispiele von Ereignissen
  • Vergleich sauerstoffreduzierende Anlagen mit klassischen Löschanlagen
  • SES-Richtlinie und die gesetzliche Umsetzung
  • Umsetzungsbeispiele aus der Praxis
Roland Matthes

Obmann SES-TAK Trockenlöschanlagen
14:55 Fragerunde, Diskussion
15:00 Kaffeepause
15:20 Liquid-Argon-Löschanlage am praktischen Beispiel Helmholtz Zentrum Dresden-Rossendorf
  • Sonderlösung einer Argon-Löschanlage
  • Schutz einer Versuchseinrichtung mit flüssigem Natrium
  • Bevorratung von Argon im tiefkalten, flüssigen Zustand
  • Ergebnisse des Vollflutungstests
Jan Witte

Präsident EUROFEU
15:50 Brandschutz – ist auch eine Strategie (Praxisbericht Planzer)
  • Von der einfachen Anfrage bis zur Umsetzung komplexer Lagereinrichtungen
  • Einrichtungen zum Nutzen der Anwender
  • Gesetzliche Vorschriften vs. Anforderungen der Kunden
  • Wird auch alles immer richtig verstanden?
  • Die Organisation vor Ort mit Verantwortung und Kompetenz
Willi Gärtner

Leiter Logistik & QM bei Planzer Transport AG
16:20 Diskussion, Fragerunde
16:30 Ende der Veranstaltung
BRUDERER Reto Dipl. FWT-Ing. HTL, eidg. dipl. Logistikleiter, Leiter Risk Engineering Services Helvetia Versicherungen St.Gallen. Langjährige Erfahrung im Auditieren von Firmen im Brandschutz und Bewertung der existierenden Schutzmassnahmen im Branchenvergleich. Über 20 Jahre Erfahrung in der Produktionsleitung.
DE SANCTIS Gianluca Dr. sc. ETH, MSc ETH Bau-Ing., Sicherheitsberater SSI, Projektleiter bei EBP im Bereich Sicherheit. Er befasst sich u. a. mit schutzzielorientierten Nachweisverfahren und szenariobasierten Risikoermittlungen im Brandschutz. In seiner Dissertation spezialisierte er sich auf den Nachweis der Kostenwirksamkeit von Brandschutzmassnahmen.
GÄRTNER Willi Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Logistik und Qualitätsmanagement der Planzer Transport AG. Als national tätiger Logistikdienstleister ist er durch den Bau und Betrieb von Logistikinfrastrukturen dauernd mit dem Thema Brandschutz konfrontiert und kennt die Thematik auch aus organisatorischer Sicht.
MAIER Uwe Dipl. El.-Techniker FH, Betriebswirtschafter NDS FH, Leiter SBIS Zürich; unterstützt Firmen aus Industrie, Gewerbe und Dienstleistung im Aufbau von integralen Sicherheitskonzepten; Dozent an der STFW innerhalb der Ausbildung zum eidg. dipl. Projektleiter Sicherheit/Feuer. Mitglied der Fachgruppe AC im SES-Verband.
MATTHES Roland Obmann der SES TAK Trockenlöschanlagen und VBSF-Mitglied, eidg. dipl. Projektleiter Sicherheitssysteme, VKF Fachperson für Wasserlösch- und Brandmeldeanlagen, eidg. dipl. Techn. Kaufmann; seit 1999 im stationären Löschanlagenbereich tätig; ehem. Feuerwehrkommandant und Instruktor; Leiter Vertrieb bei Contrafeu AG.
SCHWARZ Markus Dipl. Wirtschaftsingenieur FHNW, Supply Chain- und Logistikmanagement HSG, European Master Logistician Strategic Level ELA. Seniorprojektleiter bei der Keller Logistik GmbH, einem unabhängigen Planungsbüro für Logistiksysteme, das schon mehrere Lager mit permanenter Sauerstoffreduktion sowie AutoStore-Anlagen realisiert hat.
SPYCHER Peter Ist Präsident vom Verband Intralogistik Schweiz (ILS), welcher rund 115 Mitgliederfirmen mit einer Wirtschaftsleistung von ca. 2 Milliarden CHF in der Schweiz umfasst; Hauptberuflich ist er als Director Business Development bei der Firma Vanderlande und seit über 20 Jahren in der Logistikbranche tätig.
VENTURINI Mario Standortleiter Zürich bei SafeT SWISS; Mitglied Zentralvorstand VBSF, Brandschutzexperte VKF, Fachperson für Lösch- und Brandmeldeanlagen sowie Spezialist Entrauchungssysteme. Prüfung von Sonderanlagen als Sachverständiger resp. als Fachperson im Auftrag diverser Schweizer Brandschutzbehörden. Projektleiter Brandschutz (Grossindustrie, Chemie, Versammlungsstätten).
WITTE Jan Dipl. Ing. Maschinenbau, Geschäftsführer der Minimax Viking R&D GmbH, Präsident EUROFEU, seit über 30 Jahren beruflich im Brandschutz tätig.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung / Inscription

Teilnahmegebühr CHF 655.00 exkl. 7.7 % MwSt.

In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie umfangreiche Unterlagen inkl. Teilnahmezertifikat

CHF 655.00

ASIS
FGST
ILS
SES
SFPE
SGAS
SSI
swiss safety
VBSF / SSPS
VSSU