Arbeitssicherheit: Stellenwert heute?

BeschreibungOrganisatorischesProgrammReferentenAnmeldung
Arbeitssicherheit: Stellenwert heute?

Motivation, Kommunikation, Status und Trends in der Arbeitssicherheit. So wird der Arbeitsalltag sicherer.

Ist Arbeitssicherheit nur ein notwendiges Übel? Liegt die Motivation einzig darin, die Pflichten zu erfüllen und somit die Arbeitssicherheit im Unternehmen rechtskonform zu organisieren? Betriebe, die mehr als das gesetzliche Minimum tun und bei AS/GS alle Arbeitnehmenden miteinbeziehen sowie eine Sicherheitskultur schaffen, profitieren vielfältig. Auch wenn der Beweis dafür in harten Schweizer Franken oftmals schwierig zu erbringen ist. Die aktuelle Tagung bringt Erfolgsbeispiele und nimmt den Status quo ebenso unter die Lupe wie die Chancen der Digitalisierung und neuer Technologien.

Wie kann Arbeitssicherheit zur Leidenschaft werden? Der Eröffnungsreferent spielt seine langjährige Erfahrung aus und erklärt, welche Aktivitäten wirklich helfen und nachhaltig Nutzen bringen. Mit dem Referat der Leiterin Sicherheit und Umwelt bei der Universität Zürich bekommen wir die Bestätigung, dass gelebte Arbeitssicherheit auch die Freizeitsicherheit fördert. Somit Nutzen in zweifacher Hinsicht. Wer Lean Management im Betrieb praktiziert, darf mit positiven Auswirkungen auf die Qualität und die Arbeitssicherheit rechnen. Die Firma HUBER+SUHNER AG zeigt dies an ihrem konkreten Fall. Und wie lässt sich die Arbeitssicherheit in frühen Projektphasen bereits planen? Hilft dabei die Digitalisierung? Vom Leiter HSEQ der Implenia Gruppe erfahren wir Näheres.

Arbeit 4.0: Was ist der heutige Stand und wie verändert die Digitalisierung die Arbeitswelt künftig? Mit welchen Auswirkungen auf die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz ist zu rechnen? Und wie verändert sich dabei die PSA? Sind Veränderungen unumgänglich? Wird der gesunde Menschenverstand bald überflüssig? Die Referenten des Nachmittages beschäftigen sich eingehend mit diesen und weiteren Fragen. Für Spannung ist gesorgt.

Möchten auch Sie mehr erfahren? Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Tagungsleitung
Dominique Graber & Markus Good

Die Tagung ist von der SGAS als Fortbildung anerkannt.


Zur Einladung als PDF-Datei

.Tagungstermin
Donnerstag, 9. Mai 2019

.Veranstaltungsort
Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich
T: +41 44 360 70 70
Veranstaltungsort auf Google Maps einsehen

.Veranstalter
SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, CH-7000 Chur
T: +41 43 819 16 40, F: +41 43 819 16 50
info@save.ch, www.save.ch

.Patronatspartner
swiss safety – Verband Schweizer PSA-Anbieter

.Tagungsleiter
Dominique Graber, Präsident swiss safety, Münchenstein
Markus Good, Geschäftsführer SAVE AG, Chur

.Teilnahmepreis
CHF 645.00, Preis exkl. 7.7 % MwSt.
In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie alle Unterlagen.

.Preisermässigung
Mitglieder des Verbandes swiss safety erhalten einen Rabatt von CHF 150.00 auf die Teilnahmegebühr.

.Zielgruppe
Beauftragte für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und betriebliche Gesundheitsvorsorge.
Safety/Health/Environment-Manager.
EKAS- und ASA-Spezialisten, KOPAS.
Verantwortliche für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), Gesundheitsmanager, Ergonomen.
Geschäftsführer von KMUs, Betriebs-, Werks- und Personalleiter.
Spezialisten, Berater und Behördenvertreter, welche sich mit Fragen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes auseinandersetzen

.Ausbildungsanerkennung
SGAS anerkennt zwei Fortbildungseinheiten.

.Anmeldung
Über das Online-Anmeldetool oder via Mail mit allen relevanten Angaben an info@save.ch

.Anmeldeschluss
Mittwoch, 1. Mai 2019

.Rücktritt / Annullation
Bis 5 Arbeitstage vor der Veranstaltung kostenlos; danach Teilnahmegebühr zu 100 % fällig; Ersatzteilnehmer bis Tagungsbeginn ohne Aufpreis möglich

.Tagungssprache
Deutsch

.Programmänderungen
Bleiben vorbehalten
09:20 Begrüssung und Einführung ins Thema, Moderation Dominique Graber

Präsident swiss safety, Münchenstein
09:30 Arbeitssicherheit muss zur Leidenschaft werden!
  • Wie nehmen Menschen Gefahren wahr oder wie beeinflussen Risiken unser Verhalten?
  • Wie motiviert man Mitarbeiter zu sicherheitsgerechtem Verhalten?
  • Welche Rolle spielt die permanente Kommunikation im Arbeits- und Gesundheitsschutz?
  • Warum sind «rote Linien» wichtig (was nicht heißt, dass alles geregelt werden muss)?
  • Was ist wichtiger bei der Steigerung des Sicherheitsbewusstseins: Logik und Vernunft oder Gefühle und Emotionen?
  • Wie kann Arbeitssicherheit zur Leidenschaft werden?
Günther Kirschstein

Dipl. Psychologe / Volkswirt, Hamburg
10:30 Kaffeepause
10:55 Gelebte Arbeitssicherheit fördert Freizeitsicherheit! Investieren in Arbeitssicherheit lohnt sich doppelt!
  • Wie gelingt es, dank gut geplanten AS-Massnahmen die Sicherheit in der Freizeit zu erhöhen?
  • Sichere Verhältnisse schaffen und sicheres Verhalten am Arbeitsplatz fördern: bringt Nutzen in der Freizeit!
  • Win-win-Situation für Arbeitgeber und -nehmende sowie erhöhter «Return on Investment»
  • Praxisbeispiele der Universität Zürich
Annette Hofmann

Leiterin Sicherheit und Umwelt, Universität Zürich
11:25 Lean Management und Arbeitssicherheit – ein starkes Team
  • Lean Prinzipien und ihre Auswirkungen auf Qualität und Arbeitssicherheit
  • Shopfloor Management und 5S als Basis und Unterstützung der Arbeitssicherheit
  • Durchführen von konstruktiven und gewinnbringenden (Selbst-)Audits
  • Weshalb ist Lean Management einer der Motivatoren im Betrieb?
Martin Bächli

EMBA FH, Leiter Operational Excellence, HUBER+SUHNER AG, Pfäffikon ZH
11:55 Wo beginnt Arbeitssicherheit?
  • Stellenwert von Arbeitssicherheit in frühen Projektphasen
  • Kann man Arbeitssicherheit planen / kalkulieren?
  • «Return on Prevention»
  • Digitalisierung – BIM – Arbeitssicherheit => Was ist möglich?
Frank Becker

Leiter HSEQ Implenia Gruppe, Dietlikon
12:25 Diskussion
12:40 Mittagessen
14:00 Arbeit 4.0: wie die Digitalisierung Arbeit verändert
  • Stand der Digitalisierung in der Schweiz
  • Erwartete Veränderungen in der Arbeitswelt
  • Mensch-Technik-Interaktion in Zeiten künstlicher Intelligenz
Prof. Dr. Toni Wäfler

Institut «MikS», FHNW, Olten
14:30 Vom digitalen Instruktionsnachweis am Arbeitsplatz bis hin zur Logistik auf Baustellen: Was hat dies mit AS/GS zu tun?
  • Wie halten wir die EKAS RL 6512 Arbeitsmittel ein?
  • Digitale Instruktionen und damit «Tschüss Papier»
  • Was ist eigentlich der Nutzen einer Instruktion?
  • Wie verändern sich Baustellen und damit alle Bediener?
  • Was, wenn Arbeitssicherheit und Logistik fusioniert werden? Praxisbeispiel
Peter Zeder

Sicherheitsfachmann und Berater, Hochdorf
15:00 Diskussion
15:10 Kaffeepause
15:30 swiss safety Trendstudie 2018 – ein Ausblick in die Zukunft!
  • Analog vs. digital: Beschaffungswege der Zukunft
  • Datenschutz vs. Arbeitsschutz: Relevanz für den Anwender
  • Technologie: Profitieren von Trends
Dominique Graber

Präsident swiss safety, Münchenstein
15:40 Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, PSA: Hat die Branche die Digitalisierung bereits verschlafen?
  • Wieso nutzen viele PSA-Hersteller die Vorteile der neuen Technologien noch nicht in ihren Produkten?
  • Ist PSA in 10 Jahren überhaupt noch ein Thema – Roboter brauchen keine PSA?
  • Wieso brauche ich noch Beratung – ich habe doch das Internet und Amazon?
  • Digitalisierung – auch ein Appell an den gesunden Menschenverstand?
  • Zeitdruck, Wirtschaftlichkeit

  • Obige und weitere Aspekte werden bei der Podiumsdiskussion thematisiert.
Podiumsdiskussion mit:

Dominique Graber (Moderation)

Stefan Büchi, Suva, Sicherheitsingenieur

Urs Germann, Vize-Präsident swiss safety

Dr. Matjaz Ros, Sicherheitsingenieur SSI
16:20 Offene Fragerunde, Diskussion mit Plenum
16:30 Ende der Veranstaltung
BÄCHLI Martin EMBA FH, Lean Six Sigma Black Belt, seit 2016 Leiter Operational Excellence bei HUBER+SUHNER AG, Low Frequency Division, Pfäffikon ZH. Umsetzung und Weiterentwicklung des Lean Management-Programmes, Portfolio-Management der KVP-Projekte, Ausbildung und Betreuung der Projektleitungen.
BECKER Frank Dipl.- Bauingenieur, Leiter HSEQ Implenia Gruppe. Implenia ist das führende Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz mit einer starken Stellung im Infrastrukturmarkt in Deutschland, Frankreich, Österreich, Schweden und Norwegen sowie bedeutenden Aktivitäten im deutschsprachigen Hoch- und Ingenieurbau.
BÜCHI Stefan Dipl. Physiker ETH, Sicherheitsingenieur im Bereich Physik der Suva. Der Bereich Physik ist in allen Branchen zuständig für die Aufsicht und die Beratung der Betriebe im Strahlenschutz (ionisierende und nichtionisierende Strahlung). Vorstandsmitglied im Verein Risiko & Sicherheit.
GERMANN Urs Geschäftsführer der Firma Audio Protect AG in Geroldswil. Über 20 Jahre spezialisiert für Gehörschutz und Kommunikation im Lärm. Kundenbereiche Industrie (alle Branchen), Motorsport (bis F1 und MotoGP), Musik (alle Musikarten) und Promo Gehörschutz für Veranstaltungen weltweit. Vorstandsmitglied des swiss safety Verbandes.
GRABER Dominique Präsident swiss safety - Verband Schweizer PSA-Anbieter. Geschäftsführer und Inhaber von Unico Graber AG -safety eyewear- in Münchenstein. Unico Graber AG ist ein traditionsreiches, innovatives und international tätiges Produktionsunternehmen, spezialisiert in der Herstellung von Augenschutz.
HOFMANN Annette Dipl. Umwelt-Natw. ETH, Arbeitshygienikerin SGAH, Leiterin Sicherheit und Umwelt, Universität Zürich; zuständig für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Notfallorganisation und Krisenmanagement, Brandschutz, Sonderabfallentsorgung, Personen- und Objektschutz, Bedrohungsmanagement. Seit 2004 Mitglied des Vorstands der Schweizerischen Gesellschaft für Arbeitshygiene SGAH; von 2010 bis 2014 Präsidentin und Vorsitzende der suissepro.
KIRSCHSTEIN Günther Dipl.-Psychologe und Dipl.-Volkswirt, 1984 Gründer der Unternehmensberatung Kirschstein & Partner, Kompetenz für Angewandte Psychologie, Hamburg. Einleitung und Umsetzung von nachhaltigem unternehmensbewusstem Handeln in den Bereichen Arbeitsschutz, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Umweltschutz und Qualitätsmanagement.
ROS Matjaz Dr. sc. nat. ETH, Leiter Risk Engineering bei der SRB Assekuranz Broker AG, Zürich. Versicherungsbroker und Beratung für Unternehmen mit den Schwerpunkten Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Brandschutz, Umweltmanagement und betriebliche Gesundheitsförderung. Sicherheitsberater SSI.
WÄFLER Toni Prof. Dr., Dozent und Forscher an der Hochschule für Angewandte Psychologie der FHNW; hat das Institut «Mensch in komplexen Systemen» (MikS) aufgebaut. Das Institut forscht u. a. zu den Themen Mensch-Technik-Interaktion, betriebliche Gesundheitsförderung und Sicherheitsmanagement. 1998 war Toni Wäfler Mitbegründer der iafob GmbH (www.iafob.ch), eine Unternehmensberatung in Zürich. In der Beratung sind seine hauptsächlichen Themen Organisations- und Arbeitsgestaltung in hochautomatisierten Produktionssystemen.
ZEDER Peter ZEDER Entwicklungen AG Hochdorf. Allgemeiner Support Consultant, Projektentwicklung für ZEDER Gruppe, SiKo-Funktion für Grossbetriebe / Konzerne / Grossbaustellen, Prozessdiagnose und strategische Beratung im Aufbau der neu definierten Prozesse mit der Marke mutatio. SASI-App für Instruktionsnachweise.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung

Teilnahmegebühr zur Fachtagung "Arbeitssicherheit: Stellenwert heute?" vom 9. Mai 2019
CHF 645.00 exkl. 7.7 % MwSt.

In der Gebühr enthalten sind Pausenkaffee, Mittagessen inkl. Getränke sowie umfangreiche Unterlagen inkl. Teilnahmezertifikat.

CHF 645.00

ASIS
FGST
SES
SFPE
SGAS
SSI
swiss safety
VBSF / SSPS
VSSU